Background Image
Foto: Robertson Davies


Robertson Davies
Der Fünfte im Spiel


  • Der kanadische Klassiker – elegant, rätselhaft und unwiderstehlich


  • Roman
    Aus dem Englischen von Maria Seifert
    Originaltitel: Fifth Business
    416 Seiten. Leinen. Leseband

    € [D] 25.00 / € [A] 25.70 / SFr. 34.00 (UVP)

    ISBN 9783038200680

    Als eBook erhältlich!
    eBook ISBN 9783038209683
    € 18.99

  • Soeben erschienen

  • Leseprobe (Book2Look)
  • Wenn Sie die Leseprobe öffnen, werden Nutzer-Daten an Book2Look übertragen. Weitere Informationen können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.
  • Inhalt
    Inhalt

    Alles beginnt an einem Winterabend im ländlichen Ontario mit dem Wurf eines Schneeballs. Der zehnjährige Dunstable Ramsay muss sich sputen, rechtzeitig nach Hause zu kommen. Sein Freund Percy Boyd Staunton, mit dem ihn eine lebenslange Freund- und Feindschaft verbinden wird, hat noch einen letzten Schneeball geformt, den er ihm hinterherwirft. Dunstable duckt sich weg, und das eisige Geschoss landet auf dem Rücken der hochschwangeren Mrs. Dempster, die ihren Sohn Paul viel zu früh auf die Welt bringt. Das Schneegeschoss verbindet in dieser schicksalhaften Minute für immer das Leben dieser drei Jungen.

    »Ein wunderbar rätselhafter Roman von der Eleganz des Zauberberg oder Die Geliebte des französischen Leutnants. Auch wenn Der Fünfte im Spiel diesen Vergleich nicht nötig hat.«
    The New York Times

  • Biogramm
    Robertson Davies

    geboren 1913 in Thamesville/Ontario. Er wuchs als Kind von Einwanderern im ländlichen Ontario auf und studierte in Toronto und am Balliol College in Oxford Literaturwissenschaften. Er kehrte in den vierziger Jahren nach Kanada zurück und arbeitete zunächst als Literaturredakteur. Später lehrte er an verschiedenen Colleges. Er schrieb Romane, Theaterstücke, Essays. Fifth Business, 1970 erschienen, zählt zu seinen erfolgreichsten Romane. Dieser Klassiker ist in Kanada Schullektüre. Robertson Davies verstarb im Dezember 1995.



    Maria Seifert

    studierte Germanistik und Philosophie, arbeitete als Lektorin und gründete mit ihrem Mann 2003 den Seifert Verlag in Wien.



  • Bücher
    Bücher von Robertson Davies

    NEUPic
    Robertson Davies
    Der Fünfte im Spiel
    NEUPic
    Robertson Davies
    Der Fünfte im Spiel
    ERFOLGSAUSGABE
    Pic
    Pic

  • Pressestimmen
    Pressestimmen zu »Der Fünfte im Spiel«

    »Ein Buch von eleganter Leichtigkeit.«
    Kai Sina, Frankfurter Allgemeine Zeitung

    »Ein erstaunliches, ein eindringliches Buch.«
    Michael Schmitt, Neue Zürcher Zeitung
    Lesen Sie die ganze Rezension

    »In seiner Heimat Kanada ist der Autor Robertson Davies (1913-1995) eine feste Größe. Sein 1970 erschienener Roman Der Fünfte im Spiel ist nun auf Deutsch neu aufgelegt worden. Ein raffiniert erzähltes Buch voll Witz.«
    Rainer Moritz, MDR Kultur
    Lesen Sie die ganze Rezension

    »Kleine Ursache, große Wirkung: Der Wurf eines Schneeballs macht aus den einen Heilige, aus den anderen Narren oder Teufel. Doch was bedeutet heilig, und was närrisch oder teuflisch? Wunderbar packende Literatur aus Kanada.«
    Jolanda Fäh, Buch und Bücher
    Lesen Sie die ganze Rezension

    »Der Autor konfrontiert einen einfach damit, dass all das so passiert, wie er es sich ausdenkt, um seine Geschichte weitererzählen zu können. Mag das nun glaubwürdig sein oder nicht. Es ist einfach so. Das mit zu verfolgen, ist auf gewisse Art und Weise lustvoll.«
    Konrad Holzer, Buchkultur

    »In Kanada gilt das Buch als Klassiker, steht auf den Lehrplänen der Schulen. Hierzulande ist Davies (1913–1995) weniger berühmt. Vielleicht ändert das die schöne Neuausgabe im Dörlemann Verlag.«
    Ralf Stiftel, Westfälischer Anzeiger

    »Davies’ Lebensbericht sieht ein bisschen so aus wie ein Vorbild für Irvings Romane, ein konservativer Garp, sozusagen, nicht ganz so absurd, aber ebenso witzig mit den Versatzstücken des frühen 20. Jahrhunderts spielend.«
    Alex Coutts, Ultimo

    »Der Kanadier beherrscht das Spiel aus Psychologie und erzählerischen Überraschungen perfekt: 1. Weltkrieg und Liebesdrama, Psychiatrie und Zirkus: All das vereint Davies zu einem warmherzigen Roman über drei Charaktere, die dem Leser ans Herz wachsen. Große, klassische Literatur!«
    Jochen Kürten, Deutsche Welle
    Lesen Sie die ganze Rezension

    »Der Dörlemann Verlag hat erneut seinen Ruf als (Wieder-)Entdecker vergessener AutorInnen bestätigt: Den frisch abgestaubten Schriftsteller Robertson Davies noch nicht zu kennen, ist verzeihlich, die Gelegenheit, die deutsche Neuveröffentlichung seines wohl bekanntesten Romans kennenzulernen, zu verpassen – der in Kanada wohl sogar Teil der Schullektüre ist – eher weniger. Lesetipp für den Sommer.«
    Matthias Eichardt, Stadtmagazin 07

    »Der bekannteste, vergnügliche Roman des kanadischen Universalgelehrten.«
    Peter Pisa, Kurier
    Lesen Sie die ganze Rezension

    »Humorvoll, tiefsinnig, voller kluger Lebensweisheiten und wundersamer Ereignisse, auch autobiographisch gefärbt, ist die in rotem Leinen mit kleinem Coverbild fast bibliophil gehaltene Neuübersetzung eine überaus lesenswerte Wiederentdeckung des 1970 erschienenen Klassikers.«
    Jürgen Seefeldt, ekz.bibliotheksservice

    »Ein philosophischer, ein packender Roman über die Macht des Schicksals.«
    Chrismon

    »Man folgt Dunstans Erlebnissen sehr gerne, egal ob dieser von seinem Schicksal im Ersten Weltkrieg, seiner Kindheit in der kanadischen Provinz oder seinen Abenteuern bei einem Zirkus erzählt. Das Buch hat einen ruhigen Fluss, weiß an manchen Stellen mit trockener Komik zu überraschen, bietet eine interpretatorische Vielfalt und ist einfach das, was ich landläufig als guten Schmöker bezeichnen würde.«
    Marius Müller, Buch-Haltung.com
    Lesen Sie die ganze Rezension