Background Image

Gustave Flaubert
»Ich schreibe gerade eine kleine Albernheit«


  • »Ich umarme Sie alle, vom Ältesten bis zum Jüngsten.
    für Sie CRUCHARD,
    für die Menschheit POLYKARP,
    für die Literatur GUSTAVE FLAUBERT.«


  • Ausgewählte Briefe 1832–1880
    Zusammengestellt und aus dem Französischen übersetzt
    von Cornelia Hasting
    Mit einem Nachwort von Rainer Moritz
    Ca. 330 Seiten. Leinen. Leseband

    Ca. € [D] 26.00 / € [A] 26.70 / SFr. 32.00 (UVP)

    ISBN 9783038200956

    Als eBook erhältlich!
    eBook ISBN 978908778844
    Ca. € 19.99

  • Erscheint am 15. September 2021

    Gustave Flaubert und Maxime Du Camp
    Über Felder und Strände

    Gustave Flaubert: Über Felder und Strände

  • Inhalt
    Inhalt

    Gustave Flaubert war zeit seines Lebens ein extensiver Briefeschreiber. Cornelia Hasting, seit Jahrzehnten intensiv mit dem Werk Flauberts befasst, hat eine kluge Auswahl getroffen, dank der wir Flaubert in den wichtigsten Momenten seines Lebens über die Schulter schauen dürfen.

    Flauberts Briefe erzählen vom Tod der geliebten Schwester, von seinen Krankheiten, von den Reisen nach Ägypten und Karthago, vom Skandal um Madame Bovary; sie zeugen von der Freundschaft zwischen Flaubert und Turgenjew, George Sand und Guy de Maupassant, an den er den letzten Brief vier Tage vor seinem Tod am 8. Mai 1880 schreibt.

  • Biogramm
    Gustave Flaubert

    geboren am 12.12.1821 in Rouen, studierte zunächst Jura, gab das Studium jedoch krankheitsbedingt 1843 auf und unternahm 1847 seine erste große Reise in die Bretagne mit seinem Freund, dem Literaten Maxime Du Camp. Er zog sich auf den Familiensitz in Croisset zurück, pflegte intensiven Briefkontakt zu Freunden und anderen Autoren und verfasste u. a. den Roman Madame Bovary, der bei seinem Erscheinen 1857 einen literarischen Skandal auslöste. Er starb 1880. Im Dörlemann Verlag erschienen: Gustave Flaubert/Maxime Du Camp. Über Felder und Strände. Eine Reise in die Bretagne. Deutsch von Cornelia Hasting (2016).



    Cornelia Hasting

    geboren 1950 in Lüneburg, studierte Germanistik und Kunstgeschichte. Sie hat vor allem französische Literatur des 19. Jahrhunderts übertragen, u. a. Flauberts Briefe an Louise Colet, Über Felder und Strände und François-René de Chateaubriands Atala.