Background Image
Foto: © Barbara Dietl, www.dietlb.de


Yorck Kronenberg
Mondariz


  • Das Geheimnis des Komponisten


  • Roman
    Originalausgabe
    288 Seiten. Gebunden mit Leseband

    € [D] 22.00 / € [A] 22.60 / SFr. 30.00 (UVP)

    ISBN 9783038200758

    Als eBook erhältlich!
    eBook ISBN 9783038209751
    € 14.99

  • Soeben erschienen!




    Interview mit Yorck Kronenberg über Mondariz



    Wenn Sie das Video öffnen, werden Nutzer-Daten an YouTube übertragen. Weitere Informationen können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.




    Yorck Kronenberg spielt »La Mar« von José Diego Coimbra



    Wenn Sie das Video öffnen, werden Nutzer-Daten an YouTube übertragen. Weitere Informationen können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.




    Yorck Kronenberg spielt »El Campeón« von José Diego Coimbra



    Wenn Sie das Video öffnen, werden Nutzer-Daten an YouTube übertragen. Weitere Informationen können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.




  • Leseprobe (Book2Look)
  • Wenn Sie die Leseprobe öffnen, werden Nutzer-Daten an Book2Look übertragen. Weitere Informationen können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.
  • Inhalt
    Inhalt

    Mondariz ist eine – nach einem drohenden Vulkanausbruch – weitgehend verlassene Insel im südlichen Atlantik. Ein junger Musikwissenschaftler geht dort von Bord. Er ist auf der Suche nach den Werken des Komponisten José Diego Coimbra, der in der Mitte des 19. Jahrhunderts eine eigene Tonsprache entwickelte und dessen Werk als verschollen gilt. Gleichzeitig spürt der Reisende seinen Erinnerungen nach: In Begleitung seiner ehemaligen Freundin hat er Mondariz bereits zehn Jahre zuvor besucht, zu einer Zeit, als die Leichtigkeit einer jungen Liebe sich in der Lebensart der Inselbewohner und der beeindruckend schönen Landschaft zu spiegeln schien.
    Auf Mondariz enthüllt sich dem Ich-Erzähler weit mehr als das Rätsel des Komponisten José Diego Coimbra. Die Auseinandersetzung mit dem Fremden verändert auch ihn selbst: die Sicht auf sein Leben – und das Verhältnis zu seiner vergangenen Liebe.

  • Biogramm
    Yorck Kronenberg

    geboren 1973 in Reutlingen, ist Schriftsteller und Musiker. Er studierte Klavier und Komposition in Lübeck, wurde als Pianist vielfach ausgezeichnet und absolvierte zahlreiche Konzertauftritte im In- und Ausland. Er spielt bei seinen Konzerten auch gern Kompositionen von José Diego Coimbra.

    2002 erschien sein Debütroman Welt unter, es folgten die Romane Ex voto (2011), Was war (2012), Tage der Nacht (2016) sowie Kurzgeschichten. Er war Stipendiat u. a. des Literarischen Colloquiums Berlin und Stadtschreiber in Vöcklabruck. Yorck Kronenberg lebt in Berlin.

    Weitere Informationen zu Yorck Kronenberg auf www.yorck-kronenberg.de.





  • Audio/Video
    Audio und Videodokumente                                                  


    Interview mit Yorck Kronenberg über Mondariz
    Wenn Sie das Video öffnen, werden Nutzer-Daten an YouTube übertragen. Weitere Informationen können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.
    Yorck Kronenberg spielt »La Mar« von José Diego Coimbra
    Wenn Sie das Video öffnen, werden Nutzer-Daten an YouTube übertragen. Weitere Informationen können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.


    Yorck Kronenberg spielt »El Campeón« von José Diego Coimbra
    Wenn Sie das Video öffnen, werden Nutzer-Daten an YouTube übertragen. Weitere Informationen können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

  • Termine
    Termine: Yorck Kronenberg

    29.8.2020
    Mondariz

    Basler Hof
    Kaiser-Joseph-Straße 167
    79098 Freiburg im Breisgau

    20:00 Uhr

    Eine musikalisch-literarische Soirée
    Gemeinsam mit dem casalQuartett spielt Yorck Kronenberg Werke von José Diego Coimbra, Ludwig van Beethoven und Johann Sebastian Bach.
    Im Anschluss liest er aus seinem neuen Roman Mondariz .

    Moderation: Christine Egerszegi

    Weitere Informationen zur Veranstaltung
    Weitere Informationen zum Buch


    30.8.2020
    Mondariz

    Alte Kirche Boswil
    Stiftung Künstlerhaus Boswil
    Flurstrasse 21
    5623 Boswil

    17:00 Uhr

    Musikalisch-literarische Sonntagssoirée
    Yorck Kronenberg liest aus seinem neuen Roman Mondariz und spielt zwei Stücke von José Diego Coimbra sowie das Klavierkonzert in d-Moll BWV 1052 von Johann Sebastian Bach.

    Weitere Informationen zur Veranstaltung
    Weitere Informationen zum Buch


  • Pressestimmen
    Pressestimmen zu »Mondariz«

    »Das Buch liest sich wie eine literarische Fuge, in der Gespräche und Begegnungen immer wieder neue Zusammenhänge ergeben«
    Christine Egerszegi-Obrist, Aargauer Zeitung
    Lesen Sie die ganze Rezension

    »… ein hochmusikalischer Roman für einen Sommer, in dem Fernreisen unmöglich sind.«
    Claudia Wahjudi, Bergedorfer Zeitung

    »Wenn Sie sich wirklich darauf einlassen, entfaltet der Text seine Wirkung, und dann kann man auch nicht mehr aufhören zu lesen. … Klare Empfehlung.«
    Andreas Göbel, rbbKultur
    Hören Sie den ganzen Beitrag

    »Doch Kronenberg geht es nicht um die realistische Schilderung eines Charakters, sondern um das, was in Musik wie Leben meist unbemerkt mitschwingt – die ungehörten Melodien, das Unbewusste.«
    Claudia Wahjudi, Frankfurter Neue Presse

    »… jetzt in diesen Zeiten, in denen wir alle nicht reisen dürfen, hat mir Ihr Buch wirklich eine Zeit lang das Fernweh genommen. Ich hatte beim Lesen tatsächlich den Eindruck, auf Mondariz zu sein, so plastisch, so lebhaft schildern Sie diese Insel.«
    Ines Pasz im Gespräch mit Yorck Kronenberg, SWR2 Treffpunkt Klassik
    Hören Sie den ganzen Beitrag

    »… eine stille Welt, in der die Geräusche der Natur, der Wind, die Wellen, der Regen, und ein Klavier die tönende Kulisse bilden, die Fantasie anregen.«
    Raliza Nikolov, NDR Kultur
    Lesen Sie die ganze Rezension

    »Mondariz ist ein im besten Sinne eigensinniger, sehr atmosphärischer Roman, der einen mit sich zieht, hinein in die Gedanken- und Gefühlswelt seines Protagonisten. … Eine lohnende Lektüre, die Lust auf weitere Werke des Autors macht.«
    Ines Daniels, Letteratura Literaturblog
    Lesen Sie die ganze Rezension

    »Der Leser bleibt zurück, erfüllt von der Vielschichtigkeit, Anteilnahme und den starken, manchmal verstörenden Bildern der Erzählung.«
    Denise Dreyer, SR2
    Hören Sie die ganze Sendung

    »[Man] lernt einen begabten Autor kennen, der einen feinen Sinn für Zwischentöne hat.«
    Antje Weber, Süddeutsche Zeitung