Neuigkeiten aus dem Dörlemann Verlag
Nr. 95 | 28. Januar 2015





Soeben erschienen!
Ein geheimnisvoller Koffer

Foto: © Anke Apelt
»Weinhebers Koffer ist ein ganz besonderer Roman. Er beschäftigt sich so raffiniert und prägnant mit der traurigen Vergangenheit, die beim Leser durch diesen eigentlich so banalen Koffer eine so unersättliche Neugierde auslöst, dass wir an dem Text wirklich vom ersten Moment an wahrlich festkleben und unbedingt alles über Leonard Weinheber wissen wollen.«
Iris Mönch-Hahn, Durchleser
Lesen Sie die ganze Rezension >

»Es ist Michel Bergmanns altes Thema, das hier noch einmal mit Wehmut und Trauer erzählt wird: Was es bedeutet, aus seiner Heimat vertrieben zu werden. Geschrieben ist das sozusagen stilistisch gestreift, zum einen mit einer ganz heutigen Schnoddrigkeit, in den schönen Passagen des Buches, aber auch mit großer Anmut und Würde.«
Annemarie Stoltenberg, NDR
Lesen Sie die ganze Rezension >

Leseprobe von Weinhebers Koffer >



Soeben erschienen!
Knapp dem Tode entronnen

Foto: © Nachlass Lydia Tschukowskaja
»Tschukowskajas Werk widerspiegelt das politische Russland des 20. Jahrhunderts. Mehrfach entkam sie knapp dem Tod. Das alles steckt in ihrem Buch Untertauchen, das 1972 erstmals in New York erschien, später auch bei Diogenes und das jetzt bei Dörlemann in der deutschen Übersetzung der 2010 verstorbenen Swetlana Geier vorliegt. Die Geschichte spielt im Februar 1949; sie handelt vom stalinistischen Terror und vom aufkommenden Antisemitismus ebenso wie von der materiellen Not der Bevölkerung.«
Regula Freuler, NZZ am Sonntag
Lesen Sie die ganze Rezension >

Leseprobe von Untertauchen >



Faszinierend wie bestürzend

Foto: © Jackson Family Collection
»Charles Jacksons Roman ist deshalb so faszinierend wie bestürzend, weil er ganz
akribisch protokolliert, was im Kopf eines Menschen passiert, der wirklich um die
eigene Sucht weiß.«
Gesa Ufer, radio eins
Hören Sie die ganze Rezension >

Leseprobe von Das verlorene Wochenende >






Traurig, unverständlich und wunderschön

Foto: Iwan Bunin 1907, The Estate of Iwan Bunin, Leeds
»Bunin entführt uns in eine Welt, die wir von Dostojewski und Tolstoi, von Tschechow
und Gorki zu kennen glauben. Und doch ist sie dank der Schilderungen des Iwan Bunin ganz neu und ganz eigen. Er zeigt uns das ländliche Russland, das russische Dorf als Innenansicht. Und er erzählt von Menschen, die in dieser traurigen, unverständlichen Welt leben und lieben und sterben, in einer Welt, die dennoch »wunderschön« ist.«
Günter Nawe, Lengfeld'sche Buchhandlung
Lesen Sie die ganze Rezension >

Leseprobe von Vera >



Erzählungen aus Finnland

Foto: © Irmeli Jung
»Die Sätze und Handlungen der Figuren in Siekkinnens Erzählungen sind symbolisch und emotional aufgeladen; sie eröffnen Räume des eher intuitiven, gefühlsgeleiteten Verstehens. Sie beschreiben den »tieferen Strom des Geschehens«, der »unterhalb der Ereignisse verläuft«, den Ort, wo die Entscheidungen reifen, während das Alltagsleben weiterläuft. Raija Siekkinen versteht es, diesen »untergründigen Strom« sehr feinfühlig und präzise mit -erlebbar zu machen. Eine anregende und gelegentlich herausfordernde Lektüre – in jedem Fall eine Empfehlung!
Gerlind Sommer, Mathilde

Leseprobe von Wie Liebe entsteht >



Ein sprachästhetisches Juwel

Foto: Fadhil al-Azzawi
»Mit seinem subtilem Humor, seinem Erfindungsreichtum, seiner stilistischen Eleganz und Lust am Fabulieren ist Der Letzte der Engel auch unter sprachästhetischen Gesichtspunkten einfach ein Juwel.«
Tanja Dückers, Bayern 2
Hören Sie die ganze Rezension >

Leseprobe von Der Letzte der Engel >



Eine unbedingte Leseempfehlung

Foto: © Mathieu Bourgois
»FLUTwelle ist ein ungewöhnlicher, ein einfühlsamer Roman mit einer sehr subtilen Art von Humor. Er wirft Fragen von Herkunft und Identität auf, gespiegelt in vier verschiedenen Lebensgeschichten. Eine unbedingte Leseempfehlung!«
Sophie Weigand, literatourismus
Lesen Sie die ganze Rezension >

Leseprobe von FLUTwelle >



Ein untypisches Buch

Foto: © Flurin Bertschinger
»Der Herbst, in dem ich Klavier spielen lernte ist ein untypisches Buch. Das Altern wird nicht als Jammertal beschrieben, sondern als eine Zeit, in der sich die Erfahrungen und Erkenntnisse eines langen Lebens positiv bemerkbar machen.«
Denise Marquard, Tagesanzeiger
Lesen Sie die ganze Rezension >

Leseprobe von Der Herbst, in dem ich Klavier spielen lernte >




Nächste Veranstaltungen
 
30.1.2015

Offener Freitagnachmittag bei DÖRLEMANN


DÖRLEMANN Verlag
Forchstraße 21, 8032 Zürich
14-17 Uhr


Wir öffnen am Freitagnachmittag unsere Türen und laden Leserinnen und Freunde des Verlags ein zu einem Blick in unser kleines Bücherparadies. Bei einer Tasse Kaffee haben Sie die Möglichkeit, in aller Ruhe in unseren Büchern zu blättern und sie natürlich auch gleich zu kaufen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!




Foto: Fadhil al-Azzawi






2./16.2.2015 und 2./16./30.3.2015

Fadhil al-Azzawi
Der Letzte der Engel

Philosophicum Basel
St. Johanns-Vorstadt 19-21, 4001 Basel
19:00 - 20:15 Uhr

Lesezirkel zu Fadhil al-Azzawis Buch Der Letzte der Engel mit Judith Schifferle

Es gibt Texte, die so reich sind, dass sie keinen anderen Anspruch erheben, als gelesen zu werden allein des Lesens willen. Wir verweilen nach Belieben, solange wir das Fest genießen, oder tauchen tiefer, bis wir das Dunkel nicht mehr ertragen. Wir hören der Sprache zu und diskutieren Fragen, die uns der Text stellt.

Weitere Informationen zur Veranstaltung >




Foto: © Anke Apelt


3.2.2015

Michel Bergmann

Weinhebers Koffer


Jüdischer Salon
Grindelhof 59, 20146 Hamburg
20:00 Uhr


Buchpremiere: Michel Bergmann liest aus seinem neuen Roman Weinhebers Koffer.

DBei einem Berliner Trödler entdeckt der junge Journalist Elias Ehrenwerth einen alten Lederkoffer mit den Initialen L.W. Neugierig folgt er dem Schicksal des Koffers und entdeckt, dass dieser Leonard Weinheber gehörte. Weinheber ist Schriftsteller und sieht sich nach Berufsverbot und Schikanen Anfang 1939 gezwungen, sein Vaterland zu verlassen. Er entscheidet sich, nach Palästina zu emigrieren, wo seine Geliebte bereits lebt. Weinheber begibt sich schweren Herzens in Marseille auf ein Schiff, um nach Jaffa auszureisen. Doch lediglich sein Koffer wird in Palästina ankommen …






3.2.2015

Patrick Leigh Fermor

Die Zeit der Gaben


radioTexte auf Bayern 2
21:05 - 22:00 Uhr


Lesung aus Patrick Leigh Fermors Die Zeit der Gaben – Konstantinopel (3/3)

Der letzte Teil der Lesereihe zum 100. Geburtstag des englischen Schriftstellers Patrick Leigh Fermor: »Eindrücklich demonstriert Fermor, was ihn zu einem meisterlichen Schriftsteller macht: genau hinsehen, das Mythische im Alltag erkennen und vor allem: für alles und jedes mit traumwandlerischer Sicherheit die richtige Formulierung, die richtige Metapher finden. Ohne Scheu vor großen Gesten oder Worten, die im Übrigen von Manfred Allié allesamt wunderbar ins Deutsche gebracht wurden.«
Uli Hufen, WDR3

Weitere Informationen zur Sendung >



5.2.2015

Sabine Dörlemann
»Heute im Büro«: Verlegerinnen und Verleger live bei der Arbeit


Museum Strauhof
1. Stock, Augustinergasse 9, 8001 Zürich
15:00 - 17:00 Uhr


Eine Veranstaltung im Rahmen von »Publishers in Residence«

Sabine Dörlemann zählt die Tage, bis Jens Steiners neuer Roman Junger Mann mit unauffälliger Vergangenheit erscheint und trifft dabei die letzten Vorbereitungen für die Buchvernissage.

Weitere Informationen zu tollen Veranstaltungen im Rahmen von »Publishers in Residence« >




Foto: © Irmeli Jung


12.2.2015

Raija Siekkinen
Wie Liebe entsteht


Pankebuch – Die schönsten Bücher des Nordens
Wilhelm-Kuhr-Str. 5, 13187 Berlin
20:00 Uhr


Die Übersetzerin Elina Kritzokat und der Schriftsteller David Wagner lesen aus Raija Siekkinens Buch Wie Liebe entsteht

Frauen stehen im Mittelpunkt dieser zehn Erzählungen. Jede befindet sich an einem Scheideweg in ihrem Leben. Eine Kleinigkeit löst eine Gedankenkette aus, an deren Ende ein Neuanfang steht, eine banale Autofahrt wird zu einer Fahrt in ein neues Lebenskapitel.
In der Titelerzählung Wie Liebe entsteht kämpft eine Frau mit den Folgen einer Affäre ihres Mannes, eine andere mit den Folgen einer versuchten Vergewaltigung und eine Bibliothekarin muss über den plötzlichen Tod ihres Mannes durch Herzversagen hinwegkommen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung >




Foto: © Lipnitzki/Roger Viollet/Getty Images


14.2.2015

Louise de Vilmorin
Konzert »Belles Amours«


Regina-Lichtspiele
Herrenstraße 3, 91555 Feuchtwangen
18:00 Uhr

Eine Komposition in Wort und Klang

Thomas Quasthoff wird das Oeuvre der Louise de Vilmorinin Texten, Briefen und Gedichten vorstellen. Christiane Karg, Sopran, wird begleitet von Justus Zeyen, Klavier, die poetischen Liedkompositionen von Francis Poulenc und anderen Komponisten interpretieren. Im zweiten Teil des Abends zeigen die Regina-Lichtspiele den Film »Les amants« (»Die Liebenden«) von Louis Malle (1958) mit Jeanne Moreau in der Hauptrolle. Das Drehbuch schrieb Louise de Vilmorin. Christiane Karg: Sopran: Thomas Quasthoff, Rezitation: Justus Zeyen, Klavier.

Weitere Informationen zur Veranstaltung >




Foto: © Marc Wetli


27.2.2015

Jens Steiner
Carambole

Kirchgemeindehaus Horgen
Kelliweg 21, 8810 Horgen
20:00 Uhr


Jens Steiner liest aus Carambole – ausgezeichnet mit dem Schweizer Buchpreis 2013

Da sind die drei Jugendlichen, die Pläne aushecken für die bevorstehenden Schulferien und dabei genau wissen, dass auch dieses Jahr nichts geschehen wird, da ist die Troika, die sich regelmäßig zum Carambole-Spiel trifft, da ist Schorsch, der immer dann auftaucht, wenn man ihn nicht erwartet, und da sind die beiden verfeindeten Brüder, die seit jenen Erbschaftsstreitigkeiten nie mehr miteinander gesprochen haben. Im Dorf verharren die Menschen in ihrem Alltag wie gelähmt, während sich um sie herum alles verändert: Restaurants schließen, neue Wohnviertel entstehen, soziale Netze zerbrechen, Familien fallen auseinander. In zwölf Runden nähert sich Jens Steiner diesem sozialen Gefüge an, lässt die Dorfmenschen in ihrer Hilflosigkeit erstarren und öffnet ganz kleine Lücken, durch die hindurch ein Schritt in eine – wenn auch unsichere – Zukunft möglich wäre.




28.2.2015

Liliane Studer
Manuskriptsprechstunde mit dem Dörlemann Verlag


Museum Strauhof
1. Stock, Augustinergasse 9, 8001 Zürich
15:00-17:00 Uhr

Roman oder Erzählung in der Schublade? Bringen Sie Ihr Manuskript mit (max. 2 Seiten), und Liliane Studer, Lektorin beim Dörlemann Verlag, gibt Ihnen Feedback. Bei ihr können sie auch alles über die Verlagswelt und die beste Vorgehensweise, den eigenen Text anzubieten, erfragen. Anmeldung unter: lst@doerlemann.com

Weitere Informationen finden Sie hier >





Gewinnspiel 


Beantworten Sie unsere Gewinnspielfrage und gewinnen Sie eines von drei Exemplaren von Iwan Bunins Roman Vera.

Wann erschien das erste Buch von Iwan Bunin im Dörlemann Verlag?

Schreiben Sie uns eine E-Mail mit der richtigen Antwort und Ihrer Adresse an gewinnspiel@doerlemann.com. Wir verlosen unter allen Einsendungen mit der richtigen Antwort drei Exemplare des Titels Vera von Iwan Bunin. Einsendeschluss ist der 28. Februar 2015. Mit der Teilnahme erklären Sie sich bereit, regelmäßig elektronische Post von uns zu erhalten (ca. einmal im Monat). Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wir wünschen Ihnen viel Glück!


 

Impressum
| Besuchen Sie uns

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.doerlemann.com
Titelfoto: LeniKovaleva / Shutterstock.com