Neuigkeiten aus dem Dörlemann Verlag
Nr. 83 | 12. September 2013

Lieber Empfänger

wir befinden uns im Fermor-Fieber, denn heute erscheint – endlich – der legendäre dritte Band von Patrick Leigh Fermors Wanderung zum Berg Athos. Wir lesen ihn mit einem lächelnden und einem weinenden Auge. Lächelnd vor Freude, weil wir ihn endlich in Händen halten, weinend, weil die Wanderung nun an ihr Ende gekommen ist. 

»Wo mögen Alejandro und Antemio jetzt sein? In seligem Schlummer zwischen Spänen und frisch gedrechselten Stuhlbeinen? … Und warum schreibe ich diesen ganzen Unsinn?«, statuiert PLF im letzten seiner Drei Briefe aus den Anden. »Ich weiß es genau: Weil in dem Augenblick, in dem ich aufhöre, unsere Reise vorüber ist …«

Ich beneide Sie, daß Sie die Reise noch vor sich haben. Genießen Sie Ihren Ausflug in Fermors Welt.

Herzlich

Sabine Dörlemann


Besuchen Sie uns



Soeben erschienen!

Der legendäre dritte Band

Foto:© Dörlemann Verlag
Patrick Leigh Fermor brach im Dezember 1933 zu seiner Wanderung quer durch Europa von Hoek van Holland nach Konstantinopel auf. Er war 18 Jahre alt und von verschiedenen Schulen geflogen. Seine beiden berühmten Bände Die Zeit der Gaben und Zwischen Wäldern und Wasser berichten von dieser großen Wanderung, der letztere Band endet mit den Worten »Fortsetzung folgt« am Eisernen Tor, dem Ende Mitteleuropas.

Der dritte und letzte Teil der Wanderung, an dem Paddy, wie ihn Freunde und Fans nannten, bis wenige Monate vor seinem Tod arbeitete, wurde zur Legende.

»Es ist das Dokument einer nach Menschenmaß nahezu unendlichen Reise, in dem sich die Zeit in Proustscher Manier vielfach verschränkt.«
Wieland Freund, Literarische Welt

Leseprobe von Die unterbrochene Reise >



Soeben erschienen!

Patrick Leigh Fermors einziger Roman

 Foto: © Dörlemann Verlag
Berthe kommt als junges Mädchen auf die Karibikinsel Saint-Jacques. Ihr Cousin, der Graf de Serindan de la Charce-Fontenay und uneingeschränkter Herrscher der Insel, hat die mittellose Waise als Gouvernante für seine Kinder zu sich geholt. Auf Saint-Jacques scheint die Zeit stillzustehen, das Leben ein immerwährendes fröhliches, rauschendes Fest und noch ahnt niemand die Bedrohung, die über der Insel schwebt, als die letzten Vorbereitungen für den Höhepunkt des Jahres, den Karnevalsball, in vollem Schwange sind. Nur der Vulkan, der über der Insel thront, stößt hin und wieder eine bedrohliche Rauchwolke aus, zum Zeichen dafür, daß auch das schönste Leben vergänglich ist.

Leseprobe von Die Violinen von Saint-Jacques >



Soeben erschienen!

Eine Geschichte aus dem finstersten Earl’s Court

Foto:© Bruno de Hamel
London 1939 – in der unerbittlichen Welt der Pubs in Earl’s Court gibt sich George Harvey Bone einer hilflosen Vernarrtheit hin: Netta ist kühl, voller Verachtung und – hoffnungslos begehrenswert. George treibt in einer Hölle der Trunkenheit. In seinen »toten« Momenten jedoch, wenn etwas in seinem Kopf »klick« macht, erkennt er ohne den geringsten Zweifel, daß er Netta töten muß.

In seinem düster-komischen Roman Hangover Square evoziert Patrick Hamilton die heruntergekommene, rauchverhangene Welt der Pubs, Pensionen und versoffenen Philosophen – in einem London voller dunkler Vorahnungen in den Monaten vor Kriegsausbruch.

Leseprobe von Hangover Square >



Soeben erschienen!

Eine hinreißende deutsch-türkische Liebesgeschichte

 Foto: © Dörlemann Verlag
In Ankara kennt man Raif Efendi als unscheinbaren, duldsamen Mann, der weder die Eskapaden seiner Töchter noch die Verleumdungen am Arbeitsplatz meistert. Kaum jemand ahnt, wer sich hinter der Maske stummen Gleichmuts verbirgt. Ein eng beschriebenes Schulheft, das Jahre in der Dunkelheit seines Schreibtischs überdauert hat, lüftet endlich sein Geheimnis.

Die Aufzeichnungen führen in das Berlin der zwanziger Jahre. Arbeiter und Bohemiens heben in miefigen Absteigen die Gläser auf eine ungewisse Zukunft, und eine geheimnisvolle junge Malerin – die »Madonna im Pelzmantel« – kreuzt wie zufällig Raifs Wege. Als er sie eines Abends in einem Nachtklub wieder trifft, weiß er, daß ihrer beider Schicksal untrennbar verwoben ist.

Leseprobe von Die Madonna im Pelzmantel >




Longlist Deutscher Buchpreis 2013


Foto:© Marc Wetli
»Das feine Netz, das die Einzelschicksale miteinander verbindet, erfasst man erst nach und nach. ... Alle Möglichkeiten stehen offen in diesem raffiniert aufgebauten Roman, der wie schon Jens Steiners Erstling für den Deutschen Buchpreis nominiert wurde.«
Andrea Lüthi, Neue Zürcher Zeitung
Lesen Sie die ganze Rezension >

»Carambole zeigt als Roman ein komplexes Spiel. Aus wechselnden Perspektiven entwirft Jens Steiner das Panorama eines Dorfes.«
Urs Bugmann, Neue Luzerner Zeitung

Leseprobe von Carambole >





Unser Debüt des Jahres


Foto:© Judith Dannhauer
»Als ein langes, mitunter elegisches, dann wieder in einem fast trotzig rauen Ton gehaltenes Prosagedicht auf 190 Seiten kann man dieses Buch auch lesen.«
Alexander Sury, Der kleine Bund
Lesen Sie die ganze Rezension >

Leseprobe von immeer >




Nächste Veranstaltungen
 

Foto: © Keystone, ROGER VIOLLET, Boris Lipnitzki
  18.9.2013

Pierre Bost
Ein Sonntag auf dem Lande

Buchhandlung Goltsteinstraße, Goltsteinstraße 78, 50968 Köln

Lesung aus Pierre Bosts Ein Sonntag aus dem Lande mit dem Übersetzer Rainer Moritz.

»Der von Humor und Melancholie gleichermassen durchwirkte Text spielt an einem einzigen Sonntag und erzählt von einem 76-jährigen Maler, der sich allmählich abhanden kommt … Dieser schmale, an Proust geschulte Roman ist von einer atmosphärischen Stimmigkeit, die den Leser nicht loslässt. Gut möglich auch, dass Bost in Ladmiral mit leiser Ironie seinen eigenen Abschied von der Literatur gestaltet hat.«
Manfred Papst, NZZ am Sonntag






Foto: © Judith Dannhauer
19.9.2013

Henriette Vásárhelyi
immeer

Harbour Front Literaturfestival
Debütantensalon im Nochtspeicher, Hamburg
19:30 Uhr

Buchvernissage von Henriette Vásárhelyis Debütroman immeer.

immeer wurde 2012 mit dem Studer/Ganz-Preis für das beste unveröffentlichte Prosadebüt ausgezeichnet – ein Text, der Räume öffnet, den Horizont erweitert, verstört und verunsichert, der zur Auseinandersetzung zwingt und gleichzeitig keine Identifikation bietet
.





Foto: © The Estate of Elizabeth Taylor
19.9.2013

Elizabeth Taylor
Versteckspiel

Lengfeldsche Buchhandlung, Kolpingplatz 1, 50667 Köln
19:00 Uhr

Verlagsvorstellung mit Sabine Dörlemann und Lesung aus Elizabeth Taylors Romanen Blick auf den Hafen und Versteckspiel. Winfried Gellner und Heidrun Grote stellen die Werke vor.

Eintritt frei!
Um telefonische Anmeldung wird gebeten: 0221 257 84 03





Foto: © Keystone, ROGER VIOLLET, Boris Lipnitzki
19.9.2013

Pierre Bost
Ein Sonntag auf dem Lande

Savoy-Kino, Schulstraße 7, 24582 Bordesholm
19:00 Uhr

Lesung aus Pierre Bosts Ein Sonntag aus dem Lande mit dem Übersetzer Rainer Moritz.

»Der von Humor und Melancholie gleichermassen durchwirkte Text spielt an einem einzigen Sonntag und erzählt von einem 76-jährigen Maler, der sich allmählich abhanden kommt … Dieser schmale, an Proust geschulte Roman ist von einer atmosphärischen Stimmigkeit, die den Leser nicht loslässt. Gut möglich auch, dass Bost in Ladmiral mit leiser Ironie seinen eigenen Abschied von der Literatur gestaltet hat.«
Manfred Papst, NZZ am Sonntag





Foto: © Judith Dannhauer
20.9.2013

Henriette Vásárhelyi
immeer

andere buchhandlung, Wismarsche Str. 6/7, 18057 Rostock
20:00 Uhr

Henriette Vásárhelyi liest in die andere buchhandlung aus ihrem Debütroman immeer. In Kooperation mit dem Literaturhaus Rostock.





Foto: © Marc Wetli
20.9.2013

Jens Steiner
Carambole

EB Zürich, Mediathek, Riesbachstrasse 11, 8008 Zürich
18:00 Uhr

Jens Steiner liest aus seinem Zweitling Carambole, der es auf die Longlist des Deutschen Buchpreises 2013 geschafft hat.
Nach der Lesung spricht Verlegerin Sabine Dörlemann mit Jens Steiner über die Zusammenarbeit am Buch und über den Entstehungsprozess. Moderiert wird das Gespräch von Fritz Keller
.





Foto: © Dörlemann Verlag
24.9.2013

Patrick Leigh Fermor
Die unterbrochene Reise

Buchhandlung Gralla
Hindenburgdamm 42, 12203 Berlin-Lichterfeld
20:00 Uhr

Verlagsvorstellung mit Sabine Dörlemann

Thomas Gralla liest aus Patrick Leigh Fermor Die unterbrochene Reise

Patrick Leigh Fermor brach im Dezember 1933 zu seiner Wanderung quer durch Europa von Hoek van Holland nach Konstantinopel auf. Er war 18 Jahre alt und von verschiedenen Schulen geflogen. Seine beiden berühmten Bände Die Zeit der Gaben und Zwischen Wäldern und Wasser berichten von dieser großen Wanderung, der letztere Band endet mit den Worten »Fortsetzung folgt« am Eisernen Tor, dem Ende Mitteleuropas.
Der dritte und letzte Teil der Wanderung, an dem Paddy, wie ihn Freunde und Fans nannten, bis wenige Monate vor seinem Tod arbeitete, wurde zur Legende.

Eintritt 5 €, ermäßigt 3 €
Um Voranmeldung wird gebeten: 030 70 723 723



Gewinnspiel

Beantworten Sie unsere Gewinnspielfrage und gewinnen Sie eines von drei Exemplaren von Patrick Leigh Fermors Die unterbrochene Reise.

Wo endet Patrick Leigh Fermors Unterbrochene Reise?

• In Jerusalem
• Auf den Kanaren
• Auf dem Berg Athos

Schreiben Sie uns eine E-Mail mit der richtigen Antwort und Ihrer Adresse an gewinnspiel@doerlemann.com. Wir verlosen unter allen Einsendungen mit der richtigen Antwort eines von drei Vorabexemplaren von Patrick Leigh Fermors Die unterbrochene Reise. Einsendeschluss ist der 20. September 2013. Mit der Teilnahme erklären Sie sich bereit, regelmäßig elektronische Post von uns zu erhalten (ca. einmal im Monat). Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wir wünschen Ihnen viel Glück!


 

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.doerlemann.com