Neuigkeiten aus dem Dörlemann Verlag
Nr. 81 | 9. August 2013

Lieber Empfänger

die Emmentaler produzieren nicht nur wunderbaren Käse und köstliches Gebäck, sondern von hier stammen auch Friedrich Dürrenmatt und Jeremias Gotthelf. Das Emmental ist eine Reise wert und gerade das Gotthelf-Zentrum in Lützelflüh lohnt den Besuch.

Ich wünsche Ihnen weiterhin einen schönen Sommer
und grüße Sie herzlich

Sabine Dörlemann


Besuchen Sie uns



Das Leben als Abenteuer

Foto: © KDÖRLEMANN
»Die Bücher über seine Wanderung … sind nicht nur Berichte aus der Welt von gestern, sondern brillante Beispiele für das, was die Angelsachsen travel writing nennen. Nein, Leigh Fermor war kein ›Reiseschriftsteller‹. Aber: Er malt Landschaften und Landschaftsgefühle in Worten; er streut nonchalant eine Prise Geschichte und etliches an Bildung ein; er charakterisiert Menschen durch Beobachtungen.«
Kurt Kister, Süddeutsche Zeitung
Lesen Sie einen Ausschnitt aus der Rezension >

Erfahren Sie mehr über Patrick Leigh Fermor und seine Werke >



Weil man es immer wieder lesen möchte …

Foto: © Keystone, ROGER VIOLLET, Boris Lipnitzki
»Das Geheimnis eines perfekten Sommerwochenendes liegt ohne Zweifel auch in der Möglichkeit, Bücher wie dieses zu lesen, ein schmales Buch, das für immer hält, weil man es immer wieder lesen möchte.«
Susanne Mayer, Die Zeit

»Das hat eine so verschränkte Bosheit, wie ein Zopf ist das verflochten, und wir sehen wiedermal das Elend der Familie, vor allem am Sonntag.«
Elke Heidenreich, Literaturclub SRF1
Hier können Sie die ganze Sendung ansehen >

»Ein Kammerspiel, ein Roman, mit einer abgründigen, unterschwellig geradezu polemischen Dimension.«
Rüdiger Safranski, Literaturclub SRF1
Hier können Sie die ganze Sendung ansehen >

»Der heute in Vergessenheit geratene Pierre Bost, in der Zwischenkriegszeit ein anerkannter Romanautor und Publizist, hat mit diesem letzten seiner publizierten Bücher ein kleines Juwel psychologischer, artistischer, existenzieller Situationsbeschreibung vorgelegt.«
Joseph Hanimann, Süddeutsche Zeitung

»Ein wunderbarer literarischer Sonntagsbraten: kross und leicht zugleich: Bon appétit!«
Peter Natter, Neue Vorarlberger Tageszeitung

»Bost skizziert wie nebenbei den innerfamiliären Neid, die Rivalität der Geschwister und beschreibt feinfühlig und unaufdringlich die Marotten des Vaters.«
Nicola Steiner, SRF 2
Hören Sie die ganze Rezension >

Leseprobe von Ein Sonntag auf dem Lande >



Very amusing!

Foto:© The Estate of Elizabeth Taylor
»Ehemann, Gattin, Liebhaber – das ist wahrlich kein neues Szenario in der Literatur. Doch Taylor hat ihren eigenen, sehr britischen Blick auf das altbekannte Sujet. Und malt mit federfeinem Pinsel eine so ironische wie genaue Milieustudie der braven Bürgerlichkeit wie der angeblich so freien Bohème.«
Gabriele von Arnim, Tages-Anzeiger
Lesen Sie die ganze Rezension >


»Versteckspiel ist die Geschichte einer unerfüllten Sommerjugendliebe, die von knackigen Dialogen und fein ausgearbeiteten Figuren lebt. Very amusing!«
Literaturkurier


»Elizabeth Taylors Versteckspiel ist ein glanzvoller Roman.«
Rainer Moritz, Die Presse

»Dieses wunderbare Buch lässt sich unter Pinien genauso gut lesen wie am Strand, in den Bergen, auf dem eigenen Balkon oder gleich morgen in der Bahn auf dem Weg zur Arbeit, um es dann die Nacht hindurch fertig zu lesen, ohne noch einmal abzusetzen.«
Nadja Einzman, Buchjournal

»In diesem Roman geht es um nicht weniger als die große Liebe und das kleine Leben.«
Manuela Reichart, rbb Kulturradio
Lesen Sie die ganze Rezension >

Leseprobe von Versteckspiel >



Ein facettenreicher Kosmos

»Die Darstellung der ›einhundert Klassiker‹ besteht in Wahrheit aus hundert Kurzgeschichten zweier Autoren, die außer riechen auch denken und schreiben können.«
Andreas Isenschmid, Die Zeit


»Turins packende, immer wieder überraschende Kombination aus penibler chemischer Analyse und ausschweifender, nuancierter poetischer Würdigung der einhundert Klassiker des Parfums eröffnen ungeahnte Perspektiven auf diesen facettenreichen Kosmos, machen die Lektüre zum Erlebnis und darüber hinaus grenzenlose Lust auf Düfte.«
MesseGuide 2013 ›Global Art of Perfumery‹

»Luca Turin und Tania Sanchez beschreiben die Dufterlebnisse so sinnlich und beinahe kulinarisch, dass man nicht anders kann, als nach 144 Seiten Appetit zu bekommen – auf die nächste Parfümerie.«
Isabel Grand, Brigitte


Leseprobe von Das kleine Buch der großen Parfums >



Integrität und Klarheit

Foto: © Dörlemann Verlag

»Vielleicht kann man dieses Lesebuch als Zusammenfassung der großen Bemühungen von Swetlana Geier um die russische Literatur sehen. … Die Integrität und Klarheit, welche Puschkin der russischen Literatur geschenkt hat, hat Swetlana Geier mit ihren Übersetzungen dem deutschsprachigen Raum geschenkt.«
Peter Kaiser, Literarische Gesellschaft St. Pölten
Lesen Sie die ganze Rezension >


»Die von Geier zusammengestellten Texte markieren tatsächlich ›entscheidende Punkte‹ im russischen Geistesleben.«
Kathrin Meier-Rust, Bücher am Sonntag (NZZ am Sonntag)


Leseprobe von Statt einer russischen Literaturgeschichte. Puschkin zu Ehren >




Fantasievolles Spiel

Foto:Thomas Andenmatten
© Stiftung Schloss Leuk
»Das fantasievolle Spiel balanciert zwischen Naturbildern, Grammatik und Geometrie und regt das Vorstellungsvermögen und den Möglichkeitssinn an. Analog zu crossmedialen Kunstwerken greifen Köhlers Ansichten nahtlos ineinander – eine spannende Mischung aus Sprachrhythmus, sinnlicher Erfahrung und Naturphilosophie.«
Dorothea von Törne, Tagesspiegel

Lesen Sie die ganze Rezension >

»36 Ansichten des Berges Gorwetsch heisst ein schmales, aber gewichtiges Buch, das Barbara Köhler vorlegt. 2007 wurde die Autorin mit dem Spycher-Literaturpreis ausgezeichnet, der mit einem fünfjährigen Gastrecht in Leuk verbunden ist. Barbara Köhler hat in diesen Jahren den Gorwetsch erkundet, hat ihn abgeschritten und eingekreist.«
Neue Zürcher Zeitung
Lesen Sie die ganze Rezension >

»Sie kennt den Leuker Hausberg, den Gorwetsch gut, … weil sie ihn aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln, tags, nachts, sommers, Herbst, Winter, in allen Jahreszeiten, schwarz-weiss fotografiert hat. Man sieht ... wie also ein Berg lebt, wie er im Kontext zur Literatur steht, der Geographie, der Kulturgeschichte und so weiter. Sie hat diesen Gorwetsch physisch und geistig erwandert.«
Heini Vogler, SRF2
Hören Sie die ganze Rezension >


Leseprobe von 36 Ansichten des Berges Gorwetsch >




Unterhaltsame und nachdenkliche Geschichten

»So verschiedenartig sich die erwanderten Landschaften zeigen – mal ›gfürchig‹, mal lieblich – so abwechslungsreich daher kommen auch die Texte. Die allermeisten sind recht persönlich gehalten, geizen nicht mit feinen Naturbeschreibungen, ohne dabei die Umweltsünden zu verschweigen.«
Lothar Berchtold, Walliser Bote


»So kann jeder Reisende die Wanderungen oder Spaziergänge, die Judith Hermann, Francesco Micieli, Urs Mannhart oder Gerhard Falkner unternommen haben, nachvollziehen. Entstanden sind unterhaltsame und nachdenkliche Geschichten, die die Landschaft des Wallis ebenso beschreiben wie dessen Bewohner und Besucher.«
Cornelia Wolter, Kölner Stadt-Anzeiger

Leseprobe von »Einen schweren Schuh hatte ich gewählt« >




 
Gewinnspiel 

Beantworten Sie unsere Gewinnspielfrage und gewinnen Sie eines von drei Vorabexemplaren von Richard Hughes’ Orkan über Jamaika.

Wie heißt die Protagonistin in Richard Hughes’ Orkan über Jamaika ?

– Anne Willis-Smith
– Maria Huntington
– Emily Bas-Thorntond

Schreiben Sie uns eine E-Mail mit der richtigen Antwort und Ihrer Adresse an gewinnspiel@doerlemann.com. Wir verlosen unter allen Einsendungen mit der richtigen Antwort eines von drei Vorabexemplaren von Richard Hughes’ Orkan über Jamaika. Einsendeschluss ist der 15. August 2013. Mit der Teilnahme erklären Sie sich bereit, regelmäßig elektronische Post von uns zu erhalten (ca. einmal im Monat). Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wir wünschen Ihnen viel Glück!


 

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.doerlemann.com