Neuigkeiten aus dem Dörlemann Verlag
Nr. 66 | 27. Januar 2012

Lieber Empfänger

heute erfahren wir, daß Helle Helle soeben den "Goldenen Lorbeer" des Dänischen Buchhandels erhalten hat. Wir gratulieren Helle Helle herzlich zu diesem schönen Preis. Ihr Roman Die Vorstellung von einem unkomplizierten Leben mit einem Mann wird Mitte März pünktlich zur Leipziger Buchmesse in der Übersetzung von Flora Fink erscheinen. 

Die letzten vierzehn Tage standen ganz im Zeichen Bunins. Wir sind begeistert, daß so viele Leserinnen und Leser unsere Sucht nach Bunins Erzählungen teilen. 

Ich wünsche Ihnen einen guten Start ins Bücherfrühjahr!

Herzlich 

Sabine Dörlemann


Der russische Flaubert

Foto: Iwan Bunin 1907, The Estate of Iwan Bunin, Leeds
»Gern wird Bunin als der russische Flaubert bezeichnet, seine dichten atmosphärischen Bilder lassen beim Lesen impressionistische Gemälde vor dem inneren Auge des Lesers entstehen. Man darf auf mehr hoffen, auf die späten Erzählungen und den Erinnerungsroman, auf Briefe und Memoiren. Zu entdecken gibt es noch viel.«
Sabine Berking, Frankfurter Allgemeine Zeitung
Lesen Sie die ganze Rezension >

»Als Prosaist, Lyriker und Übersetzer war Bunin zugleich ein gesellschaftlich wacher Zeitgenosse. Mit dem Niedergang des Dorfes sah er Russlands historisches Fundament wegbrechen und das Land auf apokalyptische Zeiten zutreiben. Die Revolution von 1905 und den Ausbruch des Ersten Weltkriegs erlebte er als Menetekel des bevorstehenden Untergangs. Dass eine Epoche an ihr ungutes Ende kommt, davon legen beide Stücke beeindruckendes Zeugnis ab.«
Andreas Breitenstein, Neue Zürcher Zeitung
Lesen Sie die ganze Rezension >

»Wer einmal angefangen hat, Bunin zu lesen, der wird süchtig und wartet mit Ungeduld auf den nächsten Band.«
Karla Hielscher, Deutschlandfunk
Hören Sie die ganze Rezension >

Leseprobe von Das Dorf. Suchodol >



Ent- und Selbsttäuschungen

Foto: © The Estate of Elizabeth Taylor
»Es sind lauter fein ineinander montierte Miniaturen. Nichts ist episch breit ausgewälzt, nichts betuliche Frauenliteratur. Im Gegenteil. Mit seiner filmartigen Schnitttechnik ist Blick auf den Hafen formal ebenso modern wie inhaltlich: als unsentimentale Vivisektion von Frauen und Männern und ihren Ent- und Selbsttäuschungen.«
Pieke Biermann, WDR3
Hören Sie die ganze Rezension >

»Elizabeth Taylors Roman ist ein besonderer Lesegenuss für dunkle Winternachmittage und auch über sechzig Jahre nach seinem Erscheinen voller interessanter Beobachtungen aus dem Leben eines scheinbar verträumten Hafenstädtchens im England der 1940er Jahre. … Poetisch, präzise und mit feinem Humor beschreibt die Autorin alltägliche Dramen so spannend und lebendig, dass es eine Freude ist.«
Lisa Scheibner, AVIVA-Berlin
Lesen Sie die ganze Rezension >

Leseprobe von Blick auf den Hafen >



Herausfordernde Tiefe

Foto: © Yale Collection of American Literature, Beinecke Rare Book and Manuscript Library
»In der gelungenen Übersetzung von Adelheid Dormagen erweist sich Seitenwechsel noch heute als moderner Text von bemerkenswerter Aktualität. Während vordergründig eine knappe Erzählweise sowie eine einfache, episodenhafte Handlung den Roman prägen, tun sich darunter eine herausfordernde Tiefe und Komplexität auf.«
Fridolin Furger, Der Landbote

Leseprobe von Seitenwechsel >



Zwei Versionen der Realität

»In geschicktem Spiel mit Lesererwartungen entfaltet der Roman zwei Versionen desselben dramatischen Unfalls, durch den sich die Leben von Dahlia und Isak unentwirrbar ineinander verflechten. Wie es zu den unterschiedlichen Versionen kommt, wie der Versuch scheitert, eine persönliche Schuld auf eine kollektive Ebene zu verschieben, ist so raffiniert wie spannungsreich erzählt.«
Beate Tröger, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Leseprobe von Ein reiches Leben >


 
 
 
  Nächste Veranstaltungen
 
 

Foto: © Marc Wetli
30.1.2012

Jens Steiner
Hasenleben

Kino Rex
Spitalstrasse 1, Pfäffikon ZH
20:00 Uhr

Jens Steiner liest im ehemaligen Kino Rex in Pfäffikon aus seinem Debütroman Hasenleben, der für die Longlist des Deutschen Buchpreises 2011 nominiert wurde.




Foto: © Melanie Hammer
3.2.2012

Ursel Bäumer
Zeit der Habichte

C.J. Müllers Buchhandlung
Goethestraße 24, Rotenburg an der Wümme
19:00 Uhr

Die junge Paula aus einem norddeutschen Dorf wird mit der Geschichte Europas im 20. Jahrhundert konfrontiert – und mit der Liebe.

Ursel Bäumer liest aus ihrem Debütroman Zeit der Habichte
Die Lesung wird musikalisch begleitet.




Foto: © Marc Wetli
9.2.2012

Sandra Hughes
Zimmer 307

Literaturhaus Basel
Barfüssergasse 3, Basel
19:00 Uhr

Buchvernissage
Sandra Hughes präsentiert im Literaturhaus Basel ihren neuen Roman Zimmer 307.

»Erstaunlich, welche erzählerische Kraft und Reife Sandra Hughes, geboren 1966 in Luzern, wohnhaft in Allschwil, in ihrem Erstlingsroman aufbringt.«
Wolfgang Bortlik, 20 Minuten zu Lee Gustavo

Eintritt: 17.–/ 12.– SFr
Vorverkauf durch alle Ticketino-Vorverkaufsstellen, wie etwa das Kulturhaus Bider & Tanner, Aeschenvorstadt 2, 4010 Basel,
Tel: 061 206 99 96




Foto: © Marc Wetli
17.2.2012

Sandra Hughes
Zimmer 307

Buch Wigger
Baslerstrasse 2a, 4123 Allschwil
19:30 Uhr

Die Allschwiler Autorin Sandra Hughes liest aus ihrem neuen Buch Zimmer 307 bei Buch Wigger am Dorfplatz.

Nach der Lesung gibt es einen kleinen Apéro.
Eintritt frei (Kollekte)

Es wird um Platz-Reservation gebeten: Tel. 061 481 34 35

Gewinnspiel

Beantworten Sie unsere Gewinnspielfrage und gewinnen Sie eines von drei Exemplaren von Sandra Hughes’ Roman Zimmer 307.

Wie heißt die Webseite, auf der man die Leseprobe von Zimmer 307 einsehen kann?

– leseprobe.com
– facebook.com
– book2look.com

Schreiben Sie uns eine E-Mail mit der richtigen Antwort und Ihrer Adresse an gewinnspiel@doerlemann.com. Wir verlosen unter allen Einsendungen mit der richtigen Antwort 3 Exemplare des Titels Zimmer 307 von Sandra Hughes. Einsendeschluss ist der 15. Februar 2012. Mit der Teilnahme erklären Sie sich bereit, regelmäßig elektronische Post von uns zu erhalten (ca. einmal im Monat). Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wir wünschen Ihnen viel Glück!

 

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.doerlemann.com