Neuigkeiten aus dem Dörlemann Verlag
Nr. 63 | 4. November 2011

Lieber Empfänger

noch immer sind wir beschwingt von unserem neuen Literaturfestival ZÜRICH LIEST. Zürich ein Wochenende lang im Zeichen der Literatur. Großartig!

Wir bestritten ZÜRICH LIEST an ausgefallenen Orten: Sigrid Löffler erzählte im Gewächshaus der Stadtgärtnerei aus dem abenteuerlichen Leben Martha Gellhorns; dazu las Charlotte Schwab aus Gellhorns Werken. Am nächsten Morgen stürmte beim Einkauf im Supermarkt ein begeisterter Herr auf mich zu, um von der Veranstaltung zu schwärmen. – Guido Kalberer, Simone Meier und Florian Keller lasen aus und diskutierten mit Claudia Kühner über DIALEKTisch im Cabaret Voltaire, das SWIPS mit Beschlag belegt hatte. Die sich drängenden Zuschauer bedauerten, daß das Vergnügen bereits nach einer halben Stunde endete und griffen fleißig zu den kleinen roten Bändchen am Büchertisch, um zu Hause in die DIALEKTisch-Verlängerung zu gehen.

Herzlich grüßt Sie

Sabine Dörlemann


Intelligenter Witz und funkelnde Ironie

Foto: © The Estate of Elizabeth Taylor
»Wie Taylor mit melancholischer Ironie und sanftem weiblichen Humor, in kunstvoll beiläufigen Dialogen und inneren Monologen einsame Herzen zum Sprechen, Mauerblümchen zum Blühen und ein ungemütliches Kaff zum Leuchten bringt, hebt ihren sentimentalen Blick auf den Hafen weit über Beths Frauenromane und Bertrams redliches Geklecksel ohne Licht und Brennpunkt hinaus.«
Martin Halter, Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Mögen viele Leser in den Genuss dieser ausgezeichneten Übersetzung von Blick auf den Hafen kommen! Taylors intelligenter Witz und funkelnde Ironie haben die Zeit verlustlos überdauert.«
Mareike Ilsemann, WDR 3

»Anders als bei Jane Austen und George Eliot spielt bei Taylor auch das Kleinbürgertum eine Rolle, und die Sprache der Menschen ist zuweilen direkter und derber. Schließlich sind wir im 20. Jahrhundert. Der Roman überzeugt durch die ungemein treffenden Personenschilderungen und die Beschreibungen der Stadt und des Meeres. Denn das Visuelle – das Sehen – spielt eine zentrale Rolle im Roman und erinnert an die Malerei des Impressionismus und an den Film.«
Gertrud Lehnert, Deutschlandradio Kultur
Hören Sie die ganze Rezension >

Leseprobe von Blick auf den Hafen >



Kinostart von Eine dunkle Begierde
mit Keira Knightley als Sabina Spielrein


»Sabine Richebächer setzt Sabina Spielrein ein tiefgründiges Denkmal voller Feingefühl, Menschlichkeit und Zärtlichkeit. Mit großem Nachdruck zeichnet sie ein bewegtes Leben bis in die ›feinsten Nervenseiten‹ hinein nach und verhilft Sabina Spielrein mit ihrer durchdachten, sachlich fundierten Arbeit zur Erinnerung. Den Lesern ihres Buches zeigt sie so auch etwas, das grundsätzlich jede Biographie ausmachen kann: Dass in jedem einzelnen Menschenleben das ›Schaltwerk der Gedanken‹ gleichermaßen mit Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft verknüpft ist.«
Marica Bodrozic, Frankfurter Rundschau

»Der beeindruckende Materialreichtum und die große Anzahl der dokumentierten Fakten machen es zu einer unverzichtbaren und wertvollen Lektüre ... Sabina Spielrein erhält jenen Platz, der ihr als eigenständiger Denkerin und Vertreterin der Psychoanalyse der ersten Stunde gebührt.«
Dorothea Baerlocher-Scheinost, Zeitschrift für psychoanalytische Theorie und Praxis

Mehr zum Kinofilm (deutsche Fassung/Originalfassung):
Eine dunkle Begierde >
A Dangerous Method >



›Seitenwechsel‹ bis hin zu Michael Jackson

Foto: © Yale Collection of American Literature, Beinecke Rare Book and Manuscript Library
»Wie die Aufgabe der eigenen Identität und Zugehörigkeit nicht nur Einsamkeit nach sich zieht, sondern auch den Zwang zu Doppelleben und Heimlichkeit, führt Nella Larsen in ihrem packenden Roman vor. Sie zeigt den Tanz auf hohem Seil und am Rande zum Abgrund in erster Linie als ein leichtfüssiges Geplänkel der black upper class, welches aber ständig subtil unterwandert ist von der Bedrohung des selbstverständlichen weißen Rassismus; das ist eindrücklich und sehr spannend zu lesen.«
Bernadette Conrad, Neue Zürcher Zeitung

»Seitenwechsel handelt vom Angesehen-Werden, Wahrgenommen-Werden als jemand ›Anderes‹, als eine Person, die nicht dazu gehört, sich unbemerkt eingeschlichen hat und unerwünscht ist. Larsen zeichnet jeden einzelnen ihrer Charaktere präzise und vielschichtig und lässt niemanden als nur moralisch oder nur gewissenlos erscheinen. Ein echter Klassiker.«
Britta Meyer, AVIVA-Berlin
Lesen Sie die ganze Rezension >

»Seitenwechsel liest sich heute als facettenreicher Spiegel einer frühen afroamerikanischen Mittelklasse … Nicht nur um die Bedeutung des ›Passing‹ bis hin zu Michael Jackson und dessen Aufhebung des Phänomens zu ermessen, sondern auch um eine großartig erzählte Geschichte zu genießen, sollte man Seitenwechsel lesen.«
Robert Best, die Wochenzeitung

Leseprobe von Seitenwechsel >



In warmen Farben und Tönen

Foto: © Melanie Hammer
»In warmen Farben und Tönen bringt Ursel Bäumer uns Paulas Geschichte näher. Die Schilderungen über Paulas Gefühlswelt lesen sich ebenso authentisch wie ihr Aufenthalt in Australien und die gelungenen Dialoge. – Ein schönes Buch.«
Annegret Glock, Schreiblust-Verlag

»Zeit der Habichte ist ein Entwicklungsroman, in dem eine junge Frau dank ihrer großen Reise zu einer neuen Weltsicht gelangt. Am anderen Ende der Welt beginnt sie plötzlich, sich Fragen zu stellen über ihr Leben, ihre Vergangenheit – und wird sich so auch klar über ihre Zukunft.«
Cornelia Wolter, Kölner Stadtanzeiger

Leseprobe von Zeit der Habichte >



Ein Probelauf der Erinnerung

Foto: Iwan Bunin 1907, The Estate of Iwan Bunin, Leeds
»In ihrem Abschied von der ländlichen Welt erscheinen die beiden Erzählungen Das Dorf. Suchodol wie ein Probelauf der Erinnerung – mit literarischer Meisterschaft absolviert. Bunins berühmte Gabe, die Betrachtung der Natur zu dichten Atmosphären zu kondensieren, ist hier bereits strahlend entfaltet. Dorothea Trottenberg hat sie in ihrer deutschen Übersetzung wunderbar zur Geltung gebracht.«
Brigitte van Kann, WDR 3 Passagen

Leseprobe von Das Dorf. Suchodol >



Für Nicht-, Neu- und Urschweizer

»Dieses Buch eignet sich nicht nur als Morgengabe für Nicht- und Neu-, sondern ebenso für Urschweizer. Lässt sich doch, wie es im Vorwort heißt, ›in Kenntnis der sprachlichen Eigenheiten auch das andere entspannter betrachten‹.«
Christopher Zimmer, Surprise

Leseprobe von DIALEKTisch >


 
 
 
  Nächste Veranstaltungen
 
 

18.11.2011

Guido Kalberer
Dialektisch

Buch Basel
13:00 Uhr

Guido Kalberer und zwei RedaktorInnen des Tages-Anzeiger diskutieren über das Schweizerdeutsche und seine Besonderheiten.




Foto: © Robin Skjoldborg
22.11.2011

Helle Helle
Rødby–Puttgarden

Literaturhaus Hamburg
20:30 Uhr

Helle Helle liest im Rahmen der Nordischen Literaturtage aus ihrem Roman Rødby–Puttgarden.

Doppellesung mit Morten Ramsland
Moderation: Ulrich Sonnenberg

Weitere Infos zur Veranstaltung >




23.11.2011

Mirjam Kristensen
Ein reiches Leben

Literaturhaus Hamburg
18:30 Uhr

Im Rahmen der Nordischen Literaturtage ist Mirjam Kristensen in Hamburg zu Gast und liest aus ihrem Roman Ein reiches Leben.

Doppellesung mit Kjersti Skomsvold
Moderation: Ina Kronenberger
Aus Ein reiches Leben liest Lisa Hagmeister

Weitere Infos zur Veranstaltung >




24.11.2011

Ursel Bäumer
Zeit der Habichte

Buchladen Frank, Am Alten Posthof 19, Ibbenbüren
19:30 Uhr

Ursel Bäumer liest im Buchladen Frank aus ihrem Debütroman Zeit der Habichte.

»Ein tiefgründiges Debüt über Schuld und Vertrauen.«
Hörzu
.


Gewinnspiel

Beantworten Sie unsere Gewinnspielfrage und gewinnen Sie eines von drei Exemplaren von Nella Larsens Roman Seitenwechsel.

In welcher Stadt treffen sich Irene und Clare nach Jahren wieder?

– Chicago
– Florenz
– Hongkong

Schreiben Sie uns eine E-Mail mit der richtigen Antwort und Ihrer Adresse an gewinnspiel@doerlemann.com. Wir verlosen unter allen Einsendungen mit der richtigen Antwort 3 Exemplare des Titels Seitenwechsel von Nella Larsen. Einsendeschluss ist der 10. November 2011. Mit der Teilnahme erklären Sie sich bereit, regelmäßig elektronische Post von uns zu erhalten (ca. einmal im Monat). Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wir wünschen Ihnen viel Glück!

 

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.doerlemann.com