Neuigkeiten aus dem Dörlemann Verlag
Nr. 56 | 23. März 2011

Lieber Empfänger

soeben erreicht uns die Nachricht, daß die Besetzung für den Film Hemingway & Gellhorn gefunden ist, die Dreharbeiten in Kalifornien begonnen haben. Die großartige Kriegsreporterin Martha Gellhorn wird von Nicole Kidman verkörpert, Ernest Hemingway von Clive Owen. Hemingway & Gellhorn soll 2012 in die Kinos kommen.

Wollen Sie nicht warten, bis der Spielfilm abgedreht ist? Dann lesen Sie jetzt gleich Martha Gellhorns Reisen mit mir und einem Anderen. In diesem köstlichen Buch berichtet sie von ihren schlimmsten Schreckensfahrten. Sie werden es nicht aus der Hand legen, bevor die letzte Seite umgeschlagen ist.

Mit sonnigen Frühlingsgrüßen aus Zürich 
Ihre

Sabine Dörlemann


Ein königliches Leseerlebnis!

»Martha Gellhorn ist die meiste Zeit ihres Lebens gereist, mal als Kriegsreporterin, mal als bloße Abenteurerin. … Sie weigert sich, alles zu tolerieren, was ihr widerfährt. … Die heftigste Breitseite bekommt das sowjetische Moskau ab. Gellhorns Schilderung eines Aufenthaltes 1972 aus Anlass eines Besuchs von Nadeschda Mandelstam, der Witwe des Dichters Ossip Mandelstam, ist blanker Sarkasmus. In den flieht sie aus ihrer Wut heraus, von offiziellen Stellen als Befehlsempfängerin behandelt zu werden.«
Stefan Fischer, Süddeutsche Zeitung

»Ein königliches Leseerlebnis!«
Knut Cordsen, Bayerischer Rundfunk
Hören Sie die ganze Rezension >

»Reisen mit mir und einem Anderen ist deswegen ein ungewöhnliches Buch, weil es eine ganz persönliche Reise ist, die Gellhorn macht. Und sie gleicht es immer ab mit ihren Stimmungen und ihren Launen – das ist sehr locker und sehr, sehr spannend. Ich habe es in atemberaubender Schnelligkeit gelesen und bin wirklich verblüfft, was sie alles zu sagen hat.«
Buchhändlertipp von Wolfgang Zwierzynski, Deutschlandradio Kultur
Hören Sie die ganze Rezension >

Leseprobe von Reisen mit mir und einem Anderen >



Eigenwillig und geheimnisvoll

»Mirjam Kristensen versteht es, ihre Leser in ihren Bann zu ziehen. Wie auch schon in ihrem Roman Ein Nachmittag im Herbst hat diese Geschichte eine sehr eigenwillige, geheimnisumwitterte Ausstrahlung.«
Annegret Glock, Schreiblust-Verlag

Leseprobe von Ein reiches Leben >



Ein Muss fürs Organische

Foto: © Marc Wetli
»Hasenleben erzählt eine Geschichte, die von ständiger unruhiger Veränderung durchtränkt ist. Erzählt wird sie ruhig, sie bleibt immer fassbar, der Autor packt die Leser und lässt sie nicht los. … Hasenleben ist ein Muss fürs Organische. Das Buch geht an die Nieren, kriecht einem über die Leber, berührt das Herz und beschäftigt das Hirn.«
Tania Kummer, Schweizer Radio DRS3
Hören Sie die ganze Rezension >

»Jens Steiner debütiert mit einem ungewöhnlichen Familienroman. … Er begleitet in seinem inhaltlich und formal eigenwilligen Debütroman diese vagabundierende Kleinfamilie auf ihrer ziellosen Odyssee durch die Schweiz. In einer merkwürdig suggestiven Prosa legt der studierte Literaturwissenschaftler, der als Lektor arbeitet, Spuren, um sie sogleich wieder zu verwischen. Geduldig umkreist er in immer wieder neuen Anläufen das Geheimnis von Lilis Unbehaustheit.«
Alexander Sury, Tages-Anzeiger

»Jens Steiner … wagt viel in seinem Début: ungewöhnlich das Thema, eigenwillig die Sprache. … Feinfühlig erzählt Steiner, wie sich das Schicksal von Eltern in Kindern wiederholen kann.«
Regula Freuler, NZZ am Sonntag

Leseprobe von Hasenleben >



Poetisch und zart

»Tolstoj vermag die Gefühlswallungen, Gedanken und Abläufe derart klar darzulegen, als sei es das Einfachste der Welt. Unvergleichlich poetisch gelingt das Verherrlichen der Natur, zart und anrührend die Erklärung der Liebe.«
Urs Berger, Biel-Benkemer Dorf-Zytig

»In einer wunderschönen bibliophilen Ausgabe hat der Dörlemann Verlag diesen kleinen Roman von Lev Tolstoj neu herausgebracht. 1859 erschienen nimmt das Werk schon die grandiose und empfindsame Beobachtungsgabe des einzigartigen Dichters vorweg.«
Claudine Borries

Leseprobe von Familienglück >



Mitreißend

Foto: Iwan Bunin 1907, The Estate of Iwan Bunin, Leeds
»Am Ursprung der Tage, die Titelgeschichte des vorliegenden Bandes, ist zweifellos die stärkste dieser frühen Erzählungen. Hier gelingt dem jungen Bunin, was sein späteres Werk überhaupt auszeichnet: die mitreißende Verknüpfung von subtiler Detailbeschreibung und Reflexion, von dichtester Atmosphäre und einer Figur, mit der wirklich etwas geschieht.«
Gisela Erbslöh, SWR2
Hören Sie die ganze Rezension >

Leseprobe von Am Ursprung der Tage >


Nächste Veranstaltungen

Foto: © Harald Kosch
23.3.2011

Monika Goetsch

Wasserblau


Lesbar, die Buchhandlung, Admiral-Hipper-Straße 2, Weilheim
20:00 Uhr


Monika Goetsch liest aus ihrem Debütroman Wasserblau.

»Monika Goetsch beschreibt in ihrem ersten Roman ... einfühlsam und packend die Nöte der beiden Frauen.«
Sabine Buchwald, Süddeutsche Zeitung, SZ extra


Leseprobe von Wasserblau >




Foto: © Marc Wetli
24.3.2011

Jens Steiner
Hasenleben

Pestalozzi-Bibliothek Oerlikon, Hofwiesenstrasse 379, Zürich
20:00 Uhr

Jens Steiner liest aus seinem Debüt Hasenleben.
Apéro im Anschluss an die Lesung.
Eintritt 15.- / 10.- (mit Bibliothekskarte)




Foto:Thomas Andenmatten, © Stiftung Schloss Leuk
1.4.2011

Felicitas Hoppe
Der beste Platz der Welt

Linzer Notate, MAERZ Künstlervereinigung, Eisenbahngasse 20, 4020 Linz
19:45 Uhr

Felicitas Hoppe liest am Jubiläumsabend der Linzer Notate zusammen mit Zsuzsanna Gahse und Michael Lentz.




Foto: © Marc Wetli
2.4.2011

Jens Steiner
Hasenleben

Literaturfestival »Erzählzeit«, Stadtbibliothek Engen
17:00 Uhr

Doppellesung mit Jens Steiner und Lukas Hartmann.




Foto: © Marc Wetli
7.4.2011

Jens Steiner
Hasenleben

Buchhandlung Comedia, Katharinengasse 20, St. Gallen
20:00 Uhr

Jens Steiner liest aus seinem Debütroman Hasenleben.




Foto:© Derek Shapton
8.4.2011

Alice Munro
Tanz der seligen Geister

Ort: Literaturhauscafé, Wilhelmstraße/ Ecke Frankfurter Straße, Wiesbaden
12:30 Uhr
Lesung in der Mittagspause

Die Schauspielerin Rosemarie Schubert liest aus Alice Munros Tanz der seligen Geister. Dazu wird ein kleines Essen serviert.
Eintritt: 4 Euro (Essen separat)
Reservierung erforderlich unter
0611 34 15 837 oder
literaturhaus-wiesbaden@freenet.de




Foto: © Marc Wetli
12.4.2011

Jens Steiner
Hasenleben

Bibliothek Ägerital, Zugerstrasse 6, Unterägeri
20:00 Uhr

Jens Steiner liest aus seinem Debütroman Hasenleben.




Foto: © Marc Wetli
13.4.2011

Jens Steiner
Hasenleben

Allgemeine Lesegesellschaft, Münsterplatz 8, Basel
20:00 Uhr

Jens Steiner liest aus seinem Debütroman Hasenleben.




Foto: © Marc Wetli
14.4.2011

Jens Steiner
Hasenleben

Bibliothek Aspermont, Aspermontstrasse 17, Chur
20:00 Uhr

Jens Steiner liest aus seinem Debütroman Hasenleben.




Foto:Thomas Andenmatten, © Stiftung Schloss Leuk
20.4.2011

Felicitas Hoppe
Der beste Platz der Welt

Literarischer Abend, Alter Bahnhof, Leukerbad
20:00 Uhr

Am Ende des Lötschbergtunnels, auf einem Plateau über der Rhone, findet Felicitas Hoppe den besten Platz der Welt.

Über diesen Platz hat Hoppe ein literarisches Kleinod geschaffen: Luftig, leicht, verspielt, ironisch, versponnen.
Regula Imboden, Javier Hagen und Marco Volken tauchen mit unterschiedlichen künstlerischen Ausdrucksformen in Hoppes Fantasie- und Sprachwelten ein. Ausgangspunkt ist ihr eigenes Unterwegssein, ihre spezifische Beziehung zum Wallis, das Entdecken des Fremden und Vertrauten. Entstanden ist eine maritime Liebeserklärung aus den Bergen an das Leben, das durch das Erzählen von Geschichten erst zu einem Ganzen wird.

Gewinnspiel

Vertreiben Sie die Frühlingsmüdigkeit und gewinnen Sie eines von 3 Exemplaren von Martha Gellhorns Muntere Geschichten für müde Menschen. Beantworten Sie dazu folgende Frage:

Wie heißt das Buch, in dem Martha Gellhorn ihre schlimmsten Reisen gesammelt hat?

– Hemingway und ich
– Reisen mit mir und einem Anderen
– Höllenfahrten mit ihm

Schreiben Sie uns eine E-Mail mit der richtigen Antwort und Ihrer Adresse an gewinnspiel@doerlemann.com. Wir verlosen unter allen Einsendungen mit der richtigen Antwort 3 Leseexemplare von Martha Gellhorns Muntere Geschichten für müde Menschen. Einsendeschluss ist der 15. April 2011. Mit der Teilnahme erklären Sie sich bereit, regelmäßig elektronische Post von uns zu erhalten (ca. einmal im Monat). Ihre Angaben werden nicht an Dritte weitergegeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wir wünschen Ihnen viel Glück!


Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.doerlemann.com