Neuigkeiten aus dem Dörlemann Verlag
Nr. 52 | 28. Oktober 2010

Lieber Empfänger

müde, aber glücklich sind wir von der Frankfurter Buchmesse zurückgekehrt. Einer der zahlreichen Höhepunkte der diesjährigen Messe war für uns ein Abend mit Iwan Bunin, den wir in der Residenz des Schweizerischen Generalkonsuls gestalten durften. Der erste russische Nobelpreisträger wurde vorgestellt vom FAZ-Literaturkritiker Tilman Spreckelsen und der Übersetzerin Dorothea Trottenberg, die auch Passagen las. Das Publikum lauschte gebannt und ich bekam noch an diesem allerersten Messeabend und in den darauffolgenden Tagen allseits begeisterte und begeisternde Rückmeldungen. Das hat uns alle sehr beflügelt und motiviert.

Herzlich grüßt Sie
Ihre

Sabine Dörlemann

PS. Soeben ist der Film von Vadim Jendreyko, Die Frau mit den 5 Elefanten, auf DVD erschienen. Er porträtiert Swetlana Geier, die »Grande Dame der russisch-deutschen Kulturvermittlung« und großartige Dostojewskij-Übersetzerin, und ich möchte ihn allen wärmstens empfehlen.



Aufleuchtende Glücksmomente

Foto: Iwan Bunin 1907, The Estate of Iwan Bunin, Leeds
»Es gibt Texte, die einen beglücken, auch wenn sie mit dem Begriff des Glücks sparsam umgehen. Zu diesen gehören die frühen Erzählungen Iwan Bunins ... Suggestiv sind Bunins Erzählungen im besten Sinne des Wortes, indem sie Erkenntnis und Empfindung mit Sinnlichkeit kurzschließen. Ihre Leichtigkeit dagegen wiegt schwer. Man verstehe das Paradox als Zauberformel.«
Ilma Rakusa, NZZ, Beilage Bücherherbst 2010

»Die vielleicht schönste und lohnendste Wiederentdeckung der letzten Jahre: In Bunins Erzählwelt verbinden sich in der Erinnerung aufleuchtende Glücksmomente auf unnachahmliche Weise mit einer tief melancholischen Grundstimmung. Und auch wenn der Erzählstoff in allen Geschichten aus dem Landleben im Russland der vorigen Jahrhundertwende geschöpft ist, geht es doch immer um mehr: Es geht um das ewige, unerklärliche Geheimnis von Leben, Liebe und Tod.«
Karla Hielscher, Deutschlandfunk

»Der Zürcher Dörlemann Verlag setzt (...) seine von Dorothea Trottenberg einfühlsam und schön übersetzte Bunin-Ausgabe mit frühen Erzählungen fort und ermöglicht so eine lohnende Entdeckung. Ein russischer Autor mit Klassikerformat findet endlich seinen Weg zum deutschsprachigen Publikum.«
Ralph Dutli, NZZ am Sonntag, Beilage Bücher am Sonntag


Iwan Bunin in 52 beste Bücher auf DRS 2 vom Sonntag, 14.11.2010, 11.03 Uhr

Leseprobe zu Am Ursprung der Tage >



Elegie für Kay im Kammerton Cechovs

»Eine kluge und elegische Coming-of-Age-Geschichte, ein durch und durch englischer Roman mit seinem Understatement und trockenen Humor. Francis Wyndham erzählt auf eine so ruhige, subtile und unsentimentale Art, wie es nur jemand kann, der nach langer Zeit auf sein Leben zurückblickt. Mit all der Menschenkenntnis, Erfahrung und Gelassenheit, die das Privileg des Alters sind und einer luziden, eleganten Sprache, durchdrungen von einer leisen Melancholie, die noch eine Weile nachklingt.«
Anja Dürrmeier, Bayern 2 Diwan

»Schicht um Schicht hebt er ab, was sich unter der netten Oberfläche verbirgt ... Er tut es im Kammerton Cechovs, ohne Effekthascherei, und ohne Rücksichtnahme auf literarische Moden ... Ein gewichtiges Stück Literatur.«
Alain Claude Sulzer, Deutschlandfunk

»Francis Wyndhams Werk ist ein leiser, lebenskluger, eindringlicher und heiter-melancholischer Einspruch gegen das pathethische ›Rule Britannia‹, eine Liebeserklärung an die ›Unschuldigen, Ehrgeizlosen‹, denen der Erzähler ewige Treue geschworen hat: ›Ich habe diesen Schwur immer halten können‹, beschliesst er seine Geschichte - ironisch und ihnen treu so bis zuletzt.«
Ulrich Baron, Tages-Anzeiger

Leseprobe zu Der andere Garten >



»Coolness und Feuchtigkeit«

Foto: © Robin Skjoldborg
»Es zieht, es ist kalt und es wird auch verhältnismäßig viel gestorben in diesem von Flora Fink kongenial übertragenen Roman, die übrigens auch ihre Magisterarbeit über Helle Helle schrieb. Trotz Coolness und Feuchtigkeit, die über diesem Roman liegen, beginnt man die beiden Frauen zu lieben.«
Klaus Johannes Thies, Literaturzeit, Radio Bremen

Leseprobe zu Rødby-Puttgarden >



Zum Abtauchen verführend

Foto: © Harald Kosch
»Monika Goetsch beschreibt in ihrem ersten Roman (...) einfühlsam und packend die Nöte der beiden Frauen.«
Sabine Buchwald, Süddeutsche Zeitung, SZ extra

»In poetischer Sprache und mit einer wunderbaren Mischung aus Einfühlsamkeit und Distanz gestaltet Goetsch diese Reise in die familiären Untiefen spannend wie einen Krimi. Die Geschichte entfaltet einen Sog, als würde der Leser selbst unter Wasser gezogen. Wasserblau ist ein Roman, der zum Abtauchen verführt. Und der einen erst wieder Luft holen lässt, wenn man das Ende kennt.«
Pia Rolfs, Frankfurter Neue Presse

Leseprobe zu Wasserblau >



Nächste Veranstaltungen

BuchBasel

12.-14.11.2010, Uhr
Messe Basel, Halle 4.1 (Messeplatz)

Die BuchBasel vereinigt das internationale Buch- und Literaturfestival, die Schweizer Buchmesse und das Symposium »Zukunft Lesen« unter einem Dach. Der Anlass hat sich in den letzten Jahren zu einem festen Bestandteil des literarischen Lebens in der Schweiz entwickelt. DÖRLEMANN wird als Mitglied von SWIPS (swiss independent publishers) teilnehmen.




BUCHLUST 2010

13. und 14.11.2010, 10.00 - 18.00 Uhr
Literaturhaus Hannover, Sophienstr. 2, 30159 Hannover

Auf der BUCHLUST stellen 22 der besten unabhängigen Verlage aus ganz Deutschland ihr Gesamtprogramm im hannoverschen Künstlerhaus vor. DÖRLEMANN ist als Gastverlag aus der Schweiz eingeladen worden. Besucher der BUCHLUST können die Bücher der ausstellenden Verlage anschauen, kaufen und sich mit den Verlegern austauschen.




Andere Bücher braucht das Land

27.11.2010, Sa 11-19 Uhr, So 11-18 Uhr
Literaturhaus München, Salvatorplatz 1, 80333 München

Bücher.Bilder.Bazar 2010: Im Rahmen des Literaturfestes München stellen unabhängige Verlage ihr Programm aus und verkaufen ihre Bücher. Darüber hinaus finden an diesem Wochenende diverse Veranstaltungen statt. Sie finden unseren Verlagsstand im 3. Obergeschoss des Literaturhauses. Die Autorin Monika Goetsch und die Verlegerin Sabine Dörlemann werden anwesend sein.

Gewinnspiel

Zum 100. Todestag von Lev Tolstoj: Gewinnen Sie eines von 3 Exemplaren von Tolstojs Familienglück. Beantworten Sie dazu folgende Frage:

Wo starb Lev Tolstoj?

– Paris
– Astapowo
– Baden-Baden

Schreiben Sie uns eine E-Mail mit der richtigen Antwort und Ihrer Adresse an gewinnspiel@doerlemann.com. Wir verlosen unter allen Einsendungen mit der richtigen Antwort 3 Leseexemplare von Lev Tolstojs Familienglück. Einsendeschluss ist der 20. November 2010. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wir wünschen Ihnen viel Glück!


Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.doerlemann.com