Neuigkeiten aus dem Dörlemann Verlag
Nr. 38 | 2. September 2009

Lieber Empfänger

Die Kastanien, für mich die untrüglichsten Vorboten des Herbstes, drohen von den Bäumen zu fallen. Ich liebe diese dunklen, mahagonifarbenen Schätze und sammle sie immer eifrig vom Boden auf, um sie dann monatelang in den Jackentaschen mit mir herumzutragen.

Auch unsere Herbstbücher fallen als reife Lesefrüchte eins nach dem anderen in die Buchhandlungen und warten dort darauf, von Ihnen eingesammelt zu werden, um Sie überallhin begleiten zu dürfen.

Begleiten Sie Fermor auf seiner Fahrt durch die Karibik und finden Sie mit der fabelhaften Felicitas Hoppe in ihrer »versponnen hellwachen Erzählung« (Bettina Schulte, Badische Zeitung) den Besten Platz der Welt.

Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen und einen farbenprächtigen Herbstanfang.

Herzlich


Sabine Dörlemann



Fermors Fahrt durch die Karibik

Einige Jahre nach seiner verwegenen Wanderung quer durch Europa bricht Patrick Leigh Fermor zu einer abenteuerlichen Odyssee in die Karibik auf. Mit von der Partie sind seine zukünftige Frau Joan und Costa, der Grieche. Die Reise führt die drei unter anderem nach Guadeloupe, Martinique, Grenada, St. Lucia, Haiti und Jamaika. Jede Insel ist anders und Vielfalt am ehesten das einende Prinzip. Die exzentrischen Kulte der Pocomanen von Kingston, die Voodooanhänger auf Haiti, die isolierten Gemeinden verarmter Weißer auf den Inseln der Heiligen – all das und der allgegenwärtige Aberglauben und die Vielzahl der Hexenmeister, die Lieder, Religionen, politischen Programme, die Entwurzelung und Entfremdung macht jede Verallgemeinerung unmöglich. Nichts ist älter als viereinhalb Jahrhunderte und alles wird improvisiert ...




Licht in Flaschen: Hoppe stapelt höher

Foto:Thomas Andenmatten, © Stiftung Schloss Leuk
Felicitas Hoppes Bücher sind immer auch Bücher vom Reisen. Mit Der beste Platz der Welt ist die Autorin am Ziel. Aber welches Ziel? Und wie gelangt sie dorthin? Durch einen Tunnel, beängstigend wie der im Märchen vom Schlaraffenland. In dem Märchen, das Felicitas Hoppe hier erzählt, mündet er direkt an den Mauern einer Kirche auf einem Plateau über der Rhone. An einem so unwirklichen wie realen Sehnsuchtsort, wo viel Wein wächst und wo sich eine alte, aber frisch restaurierte Einsiedelei befindet: »Einsiedeln heißt, einen Ort finden, einen Platz, eine Stelle.«

Was nun erzählt wird in jener alpinen Landschaft voll südlichem Licht, ist allerdings keine Geschichte vom Bleiben, sondern der funkelnde Kern der Autobiografie einer Autorin, der nicht zu trauen ist, weil sie in ihren Büchern Mythen und Schicksale erfindet, indem sie – rastlose Hochstaplerin auf der Suche nach Wahrheit – Märchen und Historien zusammenfabuliert. Mit Der beste Platz der Welt erfindet Felicitas Hoppe sich selbst, indem sie zwar von ihrem Aufenthalt als Preisträgerin des Spycher-Literaturpreises erzählt, dabei aber unmerklich in die Reihe ihrer Erfindungen tritt, neben ihre Ritter und Heiligen, ihre Verbrecher und Versager und all die anderen unzuverlässigen Reiseführer der Weltgeschichte. Um schließlich einem Mann die Hand zu reichen, mit dem sie erprobt, wie man Gipfel stürmt.

Ein wunderbares Kabinett- und Zauberkunststück, entblößend und verbergend zugleich, das uns zeigt, wie man Sonne in Flaschen füllt und dass wir nie die Ersten sein werden, weil der Einsiedler immer schon vor uns da war.




Gewinnspiel
Gewinnen Sie ein Exemplar von Felicitas Hoppes
Der beste Platz der Welt !


Wo findet sich in Felicitas Hoppes Erzählung der Beste Platz der Welt?

– Zürich
– Berlin
– Leuk

Schreiben Sie uns eine E-Mail mit der richtigen Antwort und Ihrer Adresse an verlag@doerlemann.com. Wir verlosen unter allen Einsendungen mit der richtigen Antwort drei Exemplare von Der beste Platz der Welt. Einsendeschluss ist der
30. September 2009. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.



Nächste Veranstaltungen

Foto:Thomas Andenmatten, © Stiftung Schloss Leuk
Sprachsalz

11.9.2009, 15:00 Uhr
Hall in Tirol

Felicitas Hoppe liest aus ihren Werke an den 7. Internationalen Literaturtagen SPRACHSALZ in Hall in Tirol.

> Details zum Programm




Foto:Thomas Andenmatten, © Stiftung Schloss Leuk
Iwan Bunin

Weltlesebühne. Übersetzer im Gespräch

26.10.2009, 20:30 Uhr
sogar theater, Josefstrasse 106, 8005 Zürich

Die Zürcher Übersetzerin Dorothea Trottenberg und der Herausgeber Thomas Grob, Professor an der Universität Basel, stellen den Autor Iwan Bunin mit seinen im Dörlemann Verlag erschienenen Werken vor.
Moderation: Jörg Plath, Textrezitation aus Iwan Bunins Reisebildern: Thomas Sarbacher.




Foto:Thomas Andenmatten, © Stiftung Schloss Leuk
Felicitas Hoppe

Der beste Platz der Welt

28.10.2009, 20:00 Uhr
Literaturhaus Zürich, Limmatquai 62, 8001 Zürich


Felicitas Hoppe liest aus ihrem neusten Buch
Der beste Platz der Welt
.




Nähere Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.doerlemann.com