Neuigkeiten aus dem Dörlemann Verlag
Nr. 20 | 20. August 2007

Unsere neuen Herbstbücher sind ab sofort in Ihrer Lieblingsbuchhandlung erhältlich!

Michael Frayn: Gegen Ende des Morgens. Roman

Anita Siegfried: Die Schatten ferner Jahre. Roman

Ivan Turgenev: Faust. Zwei Novellen

Bettina Querfurth: Sehnsuchtsorte – Wohin Schriftsteller uns entführen



Sehnsuchtsort Swinging London


Foto: © Eamonn McCabe
Michael Frayns Roman Gegen Ende des Morgens führt uns ins Swinging London der sechziger Jahre. Der Schauplatz des Romans, die Fleet Street, war zu Anfang seiner Karriere der persönliche Sehnsuchtsort des großen britischen Literaten. Michael Frayn stellt seinen Roman auf einer 10tägigen Veranstaltungsreise durch deutschsprachige Lande vor:

22. Oktober Literaturhaus Berlin
Moderation: Sigrid Löffler / Es liest Friedhelm Ptok.

23. Oktober Literaturhaus Hamburg
Moderation: Sigrid Löffler / Es liest Miriam Mandelkow.

24. Oktober Buchhandlung Bittner Köln

25. Oktober Literaturhaus Basel
Moderation: Manfred Papst / Es liest Margrit Manz.

26. Oktober Literaturhaus Zürich
Moderation: Manfred Papst / Es liest Klaus Henner Russius.

4. November Ampere, Muffathalle, München
Moderation und Lesung: Michael Raab

5. November Heinrich Heine Haus, Düsseldorf
Moderation: David Eisermann / Es liest Rudolf Müller.

6. November CoalMine BookBar, Winterthur
Moderation: Manfred Papst / Es liest Klaus Henner Russius.

7. November Literaturhaus Leipzig

8. November Literaturhaus Schleswig-Holstein, Kiel
Moderation: Karen Nölle-Fischer und Wolfgang Sandfuchs

Nähere Angaben finden Sie auf unserer Homepage, wo sie laufend aktualisiert werden.


Die Veranstaltungsreise wird durch das British Council unterstützt.



Sehnsuchtsort Kristallpalast


Im viktorianischen London spielt Anita Siegfrieds neuer Roman Die Schatten ferner Jahre. Der sorgfältig recherchierte Roman erzählt die Lebensgeschichte einer faszinierenden Frau und Wissenschaftlerin – Ada Lovelace. Ada war die einzige eheliche Tochter Lord Byrons und eine leidenschaftliche und visionäre Mathematikerin, aber auch eine Gesellschaftslöwin, die den Glanz des viktorianischen London liebte. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Bummel über die erste Weltausstellung im Jahr 1851 in Begleitung von Lady Lovelace im berühmten Kristallpalast. Dürfen wir Sie zur Buchvernissage am 18. September oder zum Tea am 28. Oktober in Zürich begrüßen?

Nähere Angaben zu den Lesungen von Anita Siegfried finden Sie auf unserer Homepage.




Sehnsuchtsort Gartenpavillon


Turgenevs Sehnsuchtsort ist der Gartenpavillon, in dem Goethes Faust folgenreich vorgelesen wird … »Ich kann nicht davon lassen, Goethe zu lesen. … Welche Schätze entdecke ich unaufhörlich in ihm«, schreibt Turgenev 1839 in einem Brief. Seine Novelle Faust ist eine Folge seiner Auseinandersetzung mit dem deutschen Dichter. Wir legen die beiden einzigen Briefnovellen des großen Russen in der neuen Übersetzung von Dorothea Trottenberg vor, die übrigens am 14. September den Christoph-Martin-Wieland-Übersetzerpreis 2007 für ihre Übertragung des Romans Der himmelblaue Speck von Vladimir Sorokin (DuMont, 2000) erhält.

Wir können nicht davon lassen, Turgenev zu lesen und hoffen, es ergeht Ihnen ebenso.




Wohin Schriftsteller uns sonst noch zu entführen vermögen


Sicher haben Sie sich auch schon gewünscht, mit Simone de Beauvoir und Jean-Paul Sartre im Café Flore zu sitzen oder mit Pippi in der Villa Kunterbunt zu wohnen, mit Pessoa durch die Baixa zu streifen oder den Sommer in Balbec zu verbringen. Egal ob Avalon, Bullerbü oder Zauberberg, ob Kitsch oder Kunst – Bettina Querfurths kleines Nachschlagewerk und Lesebuch »für die kleine Reise zwischendurch« erlaubt es uns, noch einmal unsere Sehnsuchtsorte in der Literatur Revue passieren zu lassen oder auch neue zu entdecken.


Besuchen Sie www.sehnsuchtsorte.net, nennen Sie Ihren literarischen Sehnsuchtsort und gewinnen Sie eins von zehn Exemplaren!