Neuigkeiten aus dem Dörlemann Verlag
Nr. 18 | 4. April 2007


Liebe Leserin, lieber Leser
Wir wünschen Ihnen Fröhliche Ostertage!
Ihr Dörlemann Verlag

Martha Gellhorn  Paare. Ein Reigen aus vier Novellen
Patrick Leigh Fermor 

Nächste Veranstaltungen

Von Vanity Fair bis Focus –
alle lieben PAARE!


© Lee Miller Archives, England 2006. All rights reserved.
»Je nach Temperament mögen sich Leserinnen und Leser in PAARE einen anderen Favoriten suchen; aber nicht wenige dürften hoffen, daß der Dörlemann-Verlag noch ein paar weitere Juwelen aus Gellhorns Nachlaß von Miriam Mandelkow fürs hiesige Publikum umschleifen läßt.«
Angela Schader, Neue Zürcher Zeitung

»Mit schlafwandlerischer Eleganz fängt Martha Gellhorn die Gemütsregungen ihrer feinnervigen Helden ein.«
Andreas Schäfer, Vanity Fair

»Genau und schonungslos, ironisch wie elegant schreibt Gellhorn über verfehlte, verpaßte und nicht gelebte Lieben.«
Focus

»Einfühlsam blickt Martha Gellhorn in ihren Novellen in die Herzen der Protagonisten. Große Gefühle treffen auf Lebensumstände, die ein friedliches Miteinander mal behindern, mal unterstützen.«
Susanne von Mach/Martina Jordan, Main-Echo




Fermor, die Olivetti und der Phoenix-Orden


Bei einem seiner ganz seltenen öffentlichen Auftritte hat der viel bewunderte britische Reiseschriftsteller Patrick Leigh Fermor verraten, daß er erst jetzt – im Alter von 92 Jahren – das Schreibmaschinenschreiben erlernt, um die Trilogie, die ihn schon seit mehr als 30 Jahren beschäftigt, zu vollenden. Fermor, der öffentliche Auftritte meidet, um sich ganz dem Schreiben zu widmen, hatte einen ehrwürdigen Anlaß, eine Ausnahme zu machen. Ihm wurde nämlich die höchste Ehre seines Gastlandes zuteil: Für seine Verdienste um das Ansehen Griechenlands wurde er zum Komtur des Phoenix-Ordens ernannt.

Wir gratulieren herzlich zu dieser Ehrung!



Nächste Veranstaltungen

Richard Weihe liest aus seinem neuen Roman WEG DES VERGESSENS

Dienstag, 17. April 2007, 20:00 Uhr
Stadtschloß Fulda

Die Reihe »Literatur im Stadtschloß« wird im Frühjahr 2007 zum 18. Mal in Folge durchgeführt.


Annette Mingels und Monique Schwitter
lesen Martha Gellhorn

Montag, 30. April, 20.00 Uhr
Literaturhaus Zürich

Annette Mingels und Monique Schwitter sind begeistert von Martha Gellhorns Novellen. Sie lesen an diesem Abend daraus vor und diskutieren die Frage nach dem, was die Beziehungen darin zusammenhält.