Background Image
  • Denn mein Herz ist frisch gebrochen

Dorothy Parker
Denn mein Herz ist frisch gebrochen

  • Gedichte
    Englisch / Deutsch
    Aus dem Amerikanischen von Ulrich Blumenbach
    Mit einem Nachwort von Maria Hummitzsch
    Originaltitel: Complete Poems
    400 Seiten. Leinen. Leseband

    € [D] 34.00 / € [A] 35.00 / SFr. 43.50 (UVP)

    ISBN 9783038200444

    Als eBook (ohne die englischen Originalgedichte) erhältlich!
    ISBN eBook 9783038209447
    € 18.99

    Soeben erschienen!

    Nora Gomringer liest Dorothy Parker


  • »Ich lieg bestimmt nicht wach und flenn«


  • Inhalt
    Inhalt

    Dorothy Parker verkörpert alles, was man gemeinhin mit New York in Verbindung bringt: Rastlosigkeit und Moderne, Esprit und Erfolg, aber auch Härte, Grausamkeit und Einsamkeit. Dorothy Parker ist die New Yorker Schriftstellerin schlechthin.

    Dorothy Parkers Gedichte sind stets ein Zusammenspiel aus Witz und Melancholie, aus Trauer und Scherz, aus Pathos und Spott. Ebenso wie ihre Erzählungen zeichnet sich ihre Lyrik durch einen charakteristischen Mix aus Selbstmitleid und Zynismus aus. Ein Abgleiten in Kitsch vermeidet sie durch Schnoddrigkeit und Ironie.


    Kommentar
    Ein Lied ist das Leben, es singt und es klingt
    Ein Medley aus Improvisina;
    Und Liebe ist etwas, was immer gelingt
    Und ich bin der Kaiser von China

  • Biogramm
    Dorothy Parker

    DOROTHY PARKER, geboren 1893 in New Jersey, gründete gemeinsam mit Robert Benchley und Robert E. Sherwood im New Yorker Algonquin den legendären Round Table. Ihr erster Gedichtband Enough Rope (1926) – von der Kritik gefeiert – wurde ein kommerzieller Erfolg. Für den New Yorker verfasste sie ab 1927 ihre eigene Kolumne: »The Constant Reader«. Sie ging nach Hollywood, schrieb dort Drehbücher und wurde für Ein Stern geht auf (1937) für einen Oscar nominiert. Während der McCarthy-Ära geriet sie auf die Schwarze Liste der Hollywood- Studios. Dorothy Parker starb am 7. Juni 1967 in New York an einem Herzinfarkt.

     



    Ulrich Blumenbach

    geboren 1964 in Hannover, studierte Anglistik, Germanistik und Geschichte in Münster, Sheffield und Berlin. Er hat u.a. James Joyce, Stephen Fry, Arthur Miller, Will Self und Agatha Christie ins Deutsche übertragen und konnte bislang von der Sucht des Literaturübersetzens nicht geheilt werden. Zuletzt erschien in seiner Übersetzung Raja Raos Roman Kanthapura.

  • Audio/Video
    Audio und Videodokumente                                                  

    Nora Gomringer liest Dorothy Parker

  • Termine
    Termine: Dorothy Parker

    28.10.2017

    Denn mein Herz ist frisch gebrochen

    Café Odeon

    Limmatquai 2

    8001 Zürich

    10:30 Uhr

    Im Rahmen des Buchfestivals »Zürich liest«


    »Unbedingt entdecken und lesen«, sagt die unvergleichliche Nora Gomringer über die schönen Gedichte von Dorothy Parker, die unter dem Titel Denn mein Herz ist frisch gebrochen bei Dörlemann in einer zweisprachigen Ausgabe mit Übersetzungen von Ulrich Blumenbach erschienen sind. Witz und Melancholie, Trauer und Scherz, Pathos und Spott im schönen Café Odeon inklusive Frühstück.




    Tickets gibt es hier


    11.11.2017

    Denn mein Herz ist frisch gebrochen

    Museum Kleines Klingental

    Unterer Rheinweg 26, CH-4058 Basel

    11:00 Uhr

    Im Rahmen des Literaturfestivals BuchBasel
    stellt Ulrich Blumenbach seine Übersetzung der Gedichte von Dorothy Parker vor




    Ulrich Blumenbach hat die ganz Großen übersetzt: Truman Capote, Jack Kerouac, Anthony Burgess, David Foster Wallace... Jetzt hat er Dorothy Parker ins Deutsche übertragen. Die Gedichte in Denn mein Herz ist frisch gebrochen kommen aus der pulsierenden Mitte des New Yorks der Moderne und sind durchzogen von Melancholie und Zerrissenheit, einsamem Witz und spöttischer Ironie.


    Moderation: Rudolf Bussmann



    Tickets gibt es hier


  • Pressestimmen
    Pressestimmen zu »Denn mein Herz ist frisch gebrochen«

    »Ein geniales Buch.«
    Denis Scheck, WDR 2

    »Großartig übersetzt.«
    Felicitas Hoppe, SWR2

    »Wenn man Denn mein Herz ist frisch gebrochen zur Hand nimmt, weiß man eigentlich recht schnell, wieso Dorothy Parker zeitlebens mit ihrer Lyrik so erfolgreich war. Sie hatte etwas zu sagen und das in all ihren Gedichten, die besser als gut sind, nämlich einzigartig und wunderschön.«
    Matthias Ehlers, WDR 5

    »Das zweisprachige Buch ist eine kleine Sensation und ein anregendes Lesevergnügen.«
    Gunhild Kübler, NZZ am Sonntag

    »In [Ulrich Blumenbachs] durchweg gereimten Fassung kommt nirgends das Gefühl bemühter Verbiegung auf; leicht und süffisant fliessen die Zeilen, mit notwendiger Freiheit, nötigem Abstand von der Wörtlichkeit, trotzdem immer sehr nah an Tonfall und Gehalt.«
    Jürgen Brôcan, Neue Zürcher Zeitung

    »[Ulrich Blumenbachs] Übersetzungen der stark an Rhythmus und Reim orientierten Gedichte sind erfindungsreich, extrem frei und voller Einfälle.«
    Meike Feßmann, Süddeutsche Zeitung

    »Dorothy Parkers Gedichte vollbringen ihre Wunder auf engstem Raum.«
    Werner von Koppenfels, Frankfurter Allgemeine Zeitung

    »Schnoddrig, zynisch, mädchenhaft, pathetisch, sentimental und abgeklärt zugleich.«
    Philipp Haibach, Die Literarische Welt

    »Mal mehr, mal weniger schnoddrig, melancholisch, verzweifelt, tapfer oder cool klingt das und spiegelt die Biografie dieser so begabten, ungewöhnlichen und selbstzerstörerischen Frau.«
    Katharina Döbler, rbb Kulturradio
    Hören Sie die ganze Sendung

    »Was ihre Gedichte so lesenswert macht, ist der unbestechliche und entlarvende Blick auf die Verlogenheit der Gesellschaft, der Parker bei allem Sarkasmus doch stets spielerisch begegnet.«
    Beate Tröger, der Freitag

    »Dorothy Parker ist eine der scharfzüngigsten Autorinnen, die Liebe und gebrochene Herzen (und Geldnot) beschreibt, ohne dem Kitsch anheimzufallen. ... Fast habe ich Mitleid mit denjenigen, die nur das Original kennen. Hier wird deutlich, was Übersetzung leisten kann ...«
    Ursula Bergenthal, Buchreport

    »...dieses Kompendium [macht] eine in Deutschland bislang unbekannte Dorothy Parker, jenseits ihres erzählerischen Werkes, greif- und lesbar. Das macht es zu einem bemerkenswerten Desiderat.«
    Matthias Schumann, Hamburger Feuilleton

    » ... dieser Witz, dieser ganz spezielle Humor, der mithilfe von Understatement und Melancholie einen ganz eigenen Kampf austrägt.«
    Timo Brandt, Signaturen Magazin

    »[Ulrich Blumenbach] trifft den Parker-Ton, ob sie mit dem Tod kokettiert… oder Gedanken über Liebe und Sex in Poesie übersetzt…«
    Dietmar Kanthak, General-Anzeiger

    »Witzig, selbstkritisch, spöttisch und abgeklärt, aber nie kitschig...«
    Petra Wessalowski, influence.ch

    »Dorothy Parkers Gedichte, wunderschön in Leinen gebunden, machen kaputte Herzen nicht wieder heil - man liest und liebt sie trotzdem.«
    Myself

    »Scharfzüngig, melancholisch, witzig, klug und so typisch New York...«
    Stern

    »Dorothy Parkers Gedichte voll Herzeleid und Liebestod sollten am besten häppchenweise gelesen werden, dafür aber häufig und ausführlich.«
    Thomas Schaefer, Titanic

    »Dorothy Parker [ist] bekannt durch ihren geschliffenen Wortwitz, der sich gar nicht so leicht übersetzen lässt: Höchstes Lob an Ulrich Blumenbach ...
    Zum Seufzen schön, sarkastisch beißend, intelligent und witzig: Lesen!«
    Stefan Hauck, Börsenblatt

    »Schlagfertigkeit war ihr Geschäftsmodell, die Psyche der Frauen kannte sie wie ihre Handtasche.«
    Angelika Hager, profil

    »Der zweisprachige Abdruck der Texte erhöht das Vergnügen und Erstaunen über diese gleichermaßen modernen wie gerne auch recht giftigen Poeme.«
    Anke Zimmer, Fuldaer Zeitung

    »Die zweisprachige Ausgabe ermöglicht den direkten Vergleich, so dass wir ... die Übersetzung mit großem Gewinn verstehen können.
    Von dem Übersetzer Ulrich Blumenbach auf den Punkt gebracht, enthält dieser Band das breite, scharf- und tiefsinnige Œuvre von Dorothy Parker.«
    Bärbel Gerdes, AVIVA

    »Eine Chance, diese wichtige Autorin zu ihrem 50. Todestag am 7. Juni wieder zu lesen. Oder kennenzulernen, es zahlt sich wahrlich aus.«
    Nils Jensen, Buchkultur

    »Eine Mischung ... aus Witz, Melancholie, Ironie und Spott.«
    Annegret Schult, 5 plus Magazin

    »Ist man einmal im Dorothy Parker Kosmos angekommen, gibt es kein Entrinnen mehr. Es ist wie ein köstliches Glas Martini, man mag nicht aufhören, daran zu nippen.«
    Simone Finkenwirth, Klappentexterin Blog

    »Eine beeindruckende Leistung in mehrfacher Hinsicht ist Ulrich Blumenbachs Übersetzung. Er behält Stimmung, Witz und Wendung bei, obwohl seine deutschen Verse inhaltlich oft stark von Parkers englischem Original abweichen.«
    Daphne Tokas, literaturkritik.de