Background Image
  • DIALEKT<i>isch</i> 2

Guido Kalberer und Simone Meier
DIALEKTisch 2

  • Inhalt
    Inhalt

    »Gäbe es einen Preis 2011 für Sprachpflege in der deutschen Schweiz – das Team des Tages-Anzeigers hätte ihn verdient.«
    Ruedi Schwarzenbach, SchweizerDeutsch

    Das Interesse, auf das die erste Ausgabe von Dialektisch – Was Dialekt ist stieß, war überwältigend. Beim Tages-Anzeiger gingen zahlreiche Vorschläge von Wörtern ein, die auch noch einer genaueren Betrachtung bedurften. Diesen Ball nahm die Redaktion gerne auf und führte die Serie fort: Die Lust, nach möglichen Bedeutungen von Ausdrücken, die nicht mehr zum täglichen Wortschatz gehören, zu suchen, zeichnet die Texte aus und regt den Dialog mit dem Publikum an. Entstanden ist Dialektisch 2, eine weitere Sammlung von Dialekt-Begriffen und deren subjektive Bedeutungserklärungen.

    »Das sind doch alles wunderbare Wörter, um die es schampar schade wäre, wenn sie verschwinden würden.«
    Wolfgang Bortlik, 20 Minuten

  • Biogramm
    Guido Kalberer

    ist Leiter des Ressorts »Kultur und Gesellschaft« beim Tages-Anzeiger.



  • Pressestimmen
    Pressestimmen zu »DIALEKTisch

    »Jetzt ist er da, nicht mehr in Schweizer-Pass-Rot wie sein Vorgänger, sondern in Sommerferientürkis, und wieder finden sich darin 112 Kolumnen über Mundartbegriffe, die wir in unseren eigenen Wortschätzen entdeckten oder die uns von den aufmerksamen Leserinnen und Lesern, die die einzelnen Beiträge nun nicht mehr mit der Schere ausschneiden mussten, zugeschickt wurden … In unserem Fall ist der Bodesuri das feine kleine Büchlein mit dem Namen DIALEKTisch 2 geworden, das ab heute in den Buchhandlungen ausliegt – und Ihnen hoffentlich genauso viel Freude bereitet wie uns.«
    Guido Kalberer und Simone Meier, Tages-Anzeiger

    »Mit viel Witz und Charme bieten die beiden Herausgeber einen etwas anderen Beitrag zur Sprachdebatte, der sich nicht nur für Neu- und Urschweizer eignet, sondern gleichfalls Sachsen, Bayern oder Steirern eine überaus charmante Lektüre bietet … Wundervoll lautmalerisch kommen einige Begriffe daher, die man zuweilen sofort in den eigenen Sprachgebrauch übernehmen möchte … Ob nun auf der Bank gelesen oder als ›Bettmümpfeli‹ gebraucht, amüsiert hat dieses Büchlein ungemein.«
    Heike Geilen, Amazon.de

    »Two nifty little books, DIALEKTisch and DIALEKTisch 2, pay tribute to Swiss German by defining dozens of interesting words according to their use in everyday situations. Browsing through these rich compilations is fun for anyone versed with dialect, as well as for anyone trying to better understand the Swiss.«
    Newly Swissed
    Lesen Sie die ganze Rezension >

    »Bücher über Schweizerdeutsch gibt es viele. Eines wie dieses nicht ... Und das Herz aller Menschen, die schön gestaltete Bücher und die Sprache mit ihren Feinheiten, ihrem Humor und Doppeldeutigkeiten lieben, pöpperlet beim Anblick des gerade eben erschienenen DIALEKTisch 2 doppelt so schnell.«
    BZ-Newsletter