Background Image
  • Die Zeit der Gaben / Zwischen Wäldern und Wasser

Patrick Leigh Fermor
Die Zeit der Gaben / Zwischen Wäldern und Wasser

  • Zu Fuß nach Konstantinopel: Von Hoek van Holland zum Eisernen Tor. Der Reise erster und zweiter Teil
    Deutsch von Manfred und Gabriele Kempf-Allié
    800 Seiten. Gebunden

    € [D] 29.90 / € [A] 30.80 / SFr. 36.00 (UVP)

    ISBN 9783908777496

    SONDERAUSGABE

  • Zu Fuß zum Meer, die Feder im Gepäck.


  • Inhalt
    Inhalt

    An einem trüben Dezembertag macht sich der 18jährige Patrick Leigh Fermor zu Fuß auf, quer durch Europa, nach Konstantinopel. In dem Jahr, in dem Hitler an die Macht kommt, wandert der vielseitig interessierte junge Mann durch Wiesen und Wälder, verschneite Städte und die Salons der guten Gesellschaft. Er macht Bekanntschaft mit Handwerkern, Arbeitern und Direktoren, er nächtigt in Hospizen, Scheunen und auf Schlössern. Mit wachem Geist nimmt er nicht nur die Schönheit der Landschaften wahr, sondern erahnt auch das Heraufziehen des Sturms.

    In seiner poetischen und präzisen Sprache erzählt Patrick Leigh Fermor von Menschen und Begegnungen, Landschaften und Orten im Europa vor dem Krieg. Er läßt vor unserem inneren Auge noch einmal das alte Europa erstehen, das wenige Jahre später endgültig in Schutt und Asche versinkt.

    Der vorliegende Band vereint den ersten und zweiten Teil der Reise, Die Zeit der Gaben und Zwischen Wäldern und Wasser.


    PATRICK LEIGH FERMOR
    bei DÖRLEMANN

    Patrick Leigh Fermor
    Die Violinen von Saint-Jacques
    Roman. Deutsch von Manfred Allié
    2013. 192 Seiten. Gebunden. Leseband
    ca. € [D] 15.90 / € [A] 16.40 / SFr. 22.00 (UVP)
    ISBN 978-3-908777-97-7
    Jubiläumsausgabe

    Patrick Leigh Fermor
    Die Zeit der Gaben
    Zu Fuß nach Konstantinopel
    Von Hoek van Holland an die mittlere Donau
    Der Reise erster Teil
    Deutsch von Manfred Allié
    2011. 416 Seiten. Gebunden. Leseband
    € [D] 19.90 / € [A] 20.50 / SFr. 29.00 (UVP)
    ISBN 978-3-908777-71-7
    Erfolgsausgabe

    Patrick Leigh Fermor
    Zwischen Wäldern und Wasser
    Zu Fuß nach Konstantinopel
    Von der mittleren Donau zum Eisernen Tor
    Der Reise zweiter Teil
    Deutsch von Manfred und Gabriele Allié
    2006. 368 Seiten. Leinen. Leseband
    € [D] 23.90 / € [A] 24.60 / SFr. 39.80 (UVP)
    ISBN 978-3-908777-18-2

    Patrick Leigh Fermor
    Die Zeit der Gaben / Zwischen Wäldern und Wasser
    Zu Fuß nach Konstantinopel
    Von Hoek van Holland zum Eisernen Tor
    Der Reise erster und zweiter Teil
    Deutsch von Manfred und Gabriele Allié
    2009. 800 Seiten. Leinen. Leseband
    € [D] 29.90 / € [A] 30.80 / SFr. 46.00 (UVP)
    ISBN 978-3-908777-49-6
    2. Auflage

    Patrick Leigh Fermor
    Die unterbrochene Reise
    Zu Fuß nach Konstantinopel
    Vom Eisernen Tor zum Berg Athos
    Der Reise dritter Teil
    Herausgegeben von Colin Thubron und Artemis Cooper
    Deutsch von Manfred Allié und Gabriele Kempf-Allié
    2013. 464 Seiten. Leinen. Leseband
    ca. € [D] 26.00 / € [A] 26.70 / SFr. 35.00 (UVP)
    ISBN 978-3-908777-95-3

    Patrick Leigh Fermor
    Drei Briefe aus den Anden
    Deutsch von Manfred Allié
    2007. 160 Seiten. Leinen. Leseband
    € [D] 18.90 / € [A] 19.50 / SFr. 33.00 (UVP)
    ISBN 978-3-908777-29-8

    Patrick Leigh Fermor
    Der Baum des Reisenden
    Eine Fahrt durch die Karibik
    Deutsch von Manfred und Gabriele Allié
    2009. 640 Seiten. Duo-Leinen mit Leseband
    € [D] 24.90 / € [A] 25.60 / SFr. 36.00 (UVP)
    ISBN 978-3-908777-45-8

    Patrick Leigh Fermor
    Mani
    Reisen auf der südlichen Peloponnes
    Deutsch von Manfred Allié und Gabriele Kempf-Allié
    2011. 480 Seiten. Gebunden. Leseband
    € [D] 21.90 / € [A] 22.50 / SFr. 31.90 (UVP)
    ISBN 978-3-908777-73-1
    Erfolgsausgabe

    Patrick Leigh Fermor
    Rumeli
    Reisen im Norden Griechenlands
    Deutsch von Manfred und Gabriele Allié
    2012. 384 Seiten. Leinen. Leseband
    € [D] 24.90 / € [A] 25.60 / SFr. 36.00 (UVP)
    ISBN 978-3-908777-72-4

  • Biogramm
    Patrick Leigh Fermor

    wurde 1932 der Schule in Canterbury verwiesen, weil er sich »in ein Mädchen beim Gemüsehändler verguckte«. Während der Aufnahmeprüfung in die Armee hatte er die fabelhafte Idee, nach Konstantinopel zu wandern... Drei Jahre lang organisierte er als britischer Agent auf Kreta den Widerstand, konnte 1944 den deutschen General Kreipe gefangen nehmen und wurde ein Held. (Verfilmt wurde diese Begebenheit aus Fermors Leben mit Dirk Bogarde in der Hauptrolle. Titel des Spielfilms: Ill Met by Moonlight.) Fermor reiste in die Karibik, wo der Reisebericht The Traveller‘s Tree und Die Violinen von Saint-Jacques, sein einziger Roman, entstanden. Patrick Leigh Fermor zählt zu den bedeutendsten englischsprachigen Reiseschriftstellern. Er verstarb am 10. Juni 2011 in Worcestershire, England.

    Bereits erschienen:

    Die Violinen von Saint-Jacques. Roman 2004

    Die Zeit der Gaben. Zu Fuß nach Konstantinopel: Von Hoek van Holland an die mittlere Donau. Der Reise erster Teil. 2005

    Zwischen Wäldern und Wasser. Zu Fuß nach Konstantinopel: Von der mittleren Donau zum Eisernen Tor. Der Reise zweiter Teil. 2006

    Drei Briefe aus den Anden. Februar 2007

    Die Zeit der Gaben / Zwischen Wäldern und Wasser. Beide Titel in einem Band. 2009

    Der Baum des Reisenden. Eine Reise durch die Karibik 2009

    Mani. Reisen auf der südlichen Peloponnes April 2010

    Rumeli. Reisen im Norden Griechenlands Februar 2012.

    Die unterbrochene Reise. Zu Fuß nach Konstantinopel. Der Reise dritter Teil. 2013

    Die Entführung des Generals. 2015

     

    Hier finden Sie ein Portrait Patrick Leigh Fermors in der ZEIT vom 24. Mai 2006: Die Zeit – Reisen, PDF-Datei.



    Manfred und Gabriele Allié / Kempf-Allié

    Manfred Allié, geboren 1955 in Marburg, übersetzt seit über 20 Jahren Literatur, u.a. Richard Powers, Yann Martel, Anthony McCarten, Scott Bradfield, Sting und Patrick Leigh Fermor, den er »kongenial übersetzt« hat (Hardy Ruoss, Literaturclub). Für Fermors Die Zeit der Gaben erhielt er 2006 den Helmut-M.-Braem-Übersetzerpreis. Ebenfalls in seiner Übersetzung erschienen sind Fermors Drei Briefe aus den Anden und Die Violinen von Saint-Jacques sowie Der Prüfstein von Edith Wharton. Zusammen mit seiner Frau Gabriele Kempf-Allié, 1954 in Mainz geboren, übersetzte er Fermors Zwischen Wäldern und Wassern sowie Der Baum des Reisenden und Mani.



  • Bücher
    Bücher von Patrick Leigh Fermor

    Pic
    Patrick Leigh Fermor
    Der Baum des Reisenden
    Pic
    Patrick Leigh Fermor
    Die Entführung des Generals
    Pic
    Patrick Leigh Fermor
    Die unterbrochene Reise
    Pic
    Patrick Leigh Fermor
    Die Violinen von Saint-Jacques
    Pic
    Patrick Leigh Fermor
    Die Zeit der Gaben
    Pic
    Patrick Leigh Fermor
    Drei Briefe aus den Anden
    Pic
    Patrick Leigh Fermor
    Mani
    Pic
    Patrick Leigh Fermor
    Rumeli
    Pic
    Patrick Leigh Fermor
    Zwischen Wäldern und Wasser

  • Pressestimmen
    Pressestimmen zu »Die Zeit der Gaben / Zwischen Wäldern und Wasser«

    »Während die allermeisten zu viel publizieren, gibt es eine Handvoll Autoren, vor deren Häusern man notfalls kampieren würde, wenn man sie damit zum Weiterschreiben bewegen könnte, auch wenn das im Fall des hochbetagten Patrick Leigh Fermor nichts nützen dürfte. 1933 begann der damals Achtzehnjährige seine große Fußwanderung, die ihn von der Rheinmündung bis nach Istanbul führen sollte, eine Reise, deren unvorstellbarer Reichtum an Begegnungen ihren Widerhall in einem äußerst wachen, menschenfreundlichen und weithin gebildeten jungen Mann fand. Seit kurzem sind die ersten beiden Bände seines großen Reiseberichts bei Dörlemann in der funkelnden Übersetzung von Manfred und Gabriele Allié auch auf Deutsch zugänglich.«
    Tilman Spreckelsen, Frankfurter Allgemeine Zeitung

    »›Eine gefährliche Mischung aus Kultiviertheit und bodenlosem Leichtsinn‹ bescheinigte die berühmte King's School in Canterbury dem Jungen, kurz ehe er beim Händchenhalten mit einem Ladenmädchen ertappt und von der Schule verwiesen wurde. Der Junge hieß Patrick Leigh Fermor und bereitete seinem im fernen Indien weilenden Vater trotz auffälliger Intelligenz wenig schulische Freude. Die genannte Mischung aber erwies sich als probates Rezept, um aus ihm einen ganz besonderen Wandervogel und dazu noch einen Abenteurer, Kriegshelden und Reiseschriftsteller erster Güte zu machen.«
    Werner von Koppenfels, Frankfurter Allgemeine Zeitung

    »Jugend, Intellekt, Lebensfreude bilden ein wunderbares Amalgam, und nirgendwo habe ich ein feineres Porträt des bald darauf im Krieg untergegangenen alten Mitteleuropa gelesen.«
    Thomas Widmer, Tages-Anzeiger

    »Vor 70 Jahren lief Patrick Leigh Fermor von Hoek van Holland bis nach Konstantinopel. Sein zweibändiger Reisebericht aber – einer der schönsten aller Zeiten – endet schon am Eisernen Tor. Die Gesamtausgabe kommt weiter. Sie enthält ein kostbares Kapitel aus dem nie vollendeten dritten Band.«
    Wieland Freund, Die Welt

    »Das Europa, das Fermor erkundet, war gefährlicher, unbequemer, rauer, aber es war auch reizvoller, geheimnisvoller, sagenumwittert und romantischer als die technokratische und effiziente Gegenwart. ... es ist bewundernswert, wie leicht und nebenbei dieser große Stilist das Wissen über längst vergessene Stämme und Völker in seine Erzählung einfließen lässt.«
    Dr. Berndt Herrmann, Aichacher Zeitung

    »Wenige bringen es fertig, Geschichte, Politik und eine besonders ästhetische Sprache in ihren Aufzeichnungen zu vereinen. Patrick Leigh Fermor kann das meisterhaft.«
    Christian Döring, ERF.at – Evangelium in Radio und Fernsehen

    »Der Schweizer Dörlemann Verlag liefert mit der Fußreise des weltbekannten britischen Reiseschriftstellers nun eine ideale ›Unterlage‹ für den Armchair Traveller. ... Die Schilderung seiner multikulturellen Begegnungen hinter den Türen der Innenstadt am Vorabend des ›Anschluss‹ hat ebenso nostalgischen wie historisch relevanten Charakter. Überhaupt liegt die Stärke der Erzählung weniger in grandiosen Landschafts- beschreibungen ..., sondern vielmehr in der Schilderung der Begegnungen am Wegesrand.«
    Leadership (WdF)

    »Patrick Leigh Fermor gelingt in diesen Aufzeichnungen wie keinem Zweiten die sprachliche Aufdatierung einer ganzen Epoche. Humanität, Intelligenz und Witz ergeben ein unwiderstehliches Leseabenteuer, das man verinnerlicht und gerne selber erlebt hätte.«
    Bruder Gerold Zenoni, Salve

    »In seiner präzisen und gleichsam poetischen Sprache lässt Fermor ein Europa entstehen, das bereits wenige Jahre später in Schutt und Asche liegen soll. 800 Seiten Lesevergnügen.«
    Thomas Schmitz, Schmitzkatze