in der Hölle">
Background Image
  • Edmund und Rosemary<br>in der Hölle

Bruce Eric Kaplan
Edmund und Rosemary
in der Hölle

  • Aus dem Amerikanischen von Christian Detoux
    Deutsche Erstausgabe
    Originaltitel: Edmund and Rosemary Go To Hell
    128 Seiten. Gebunden mit Schutzumschlag

    € [D] 16.90 / € [A] 17.40 / SFr. 20.50 (UVP)

    ISBN 9783908777397

    nur noch direkt beim Verlag erhältlich



  • Inhalt
    Inhalt

    An einem Sonntagnachmittag macht ein ganz normales Ehepaar einen Spaziergang durch sein Viertel in Brooklyn. Ehe Edmund und Rosemary sich versehen, befinden sie sich samt ihrer Katze Delia in einem nervenaufreibenden, einzigartigen Abenteuer, das mit einem Handy beginnt und am Ende der Welt aufhört.

    Was hindert uns daran zu erkennen, was wir in Wahrheit besitzen? In seiner wunderbar boshaft-komischen und eigenartig berührenden Bildergeschichte für Erwachsene gibt uns der berühmte Cartoonist des New Yorker eine Antwort.

    Ein Buch für alle, die schon einmal im Stau – oder sich selbst im Weg – gestanden haben.

  • Biogramm
    Bruce Eric Kaplan

    zeichnet Cartoons für den New Yorker und schreibt für das Fernsehen, u.a. für die Kultserie Six Feet Under (Gestorben wird immer). Er hat bisher vier Bücher veröffentlicht. Edmund und Rosemary in der Hölle ist seine erste deutschsprachige Veröffentlichung.

    Christian Detoux

    studierte Anglistik und Germanistik. Er arbeitet seit vielen Jahren in der Verlagsbranche, u.a. als freier Lektor und Übersetzer. Zuletzt erschienen in seiner Übersetzung Steven Gilbars Bibliomania, Geschröpft und zur Ader gelassen sowie Wahnsinn von Roy Porter und Bruce Eric Kaplans Edmund und Rosemary in der Hölle.

  • Pressestimmen
    Pressestimmen zu »Edmund und Rosemary
    in der Hölle«

    »Herrlich lakonisch und voll trockener Komik! Der amerikanische Zeichner Bruce Eric Kaplan, bekannt durch seine stoischen Cartoons im New Yorker, lässt ein Ehepaar an der urbanen Gegenwart leiden.«
    Herbert Heinzelmann, Nürnberger Zeitung

    »Bei einem ganz normalen Spaziergang am Sonntagnachmittag bemerken Rosemary und Edmund, dass die Welt, die sie umgibt, eigentlich ganz grässlich ist: die Teenager, die Handytelefonierer, der Verkehr, die Kultur, die Supermärkte, die Verwandten… Die einzige logische Schlussfolgerung daraus: Die beiden merken, dass sie bereits in der Hölle sind. Als das klar ist, wird es aber keinesfalls besser, auch nachdem die Regierung sie mit viel Geld zum Schweigen über ihre Erkenntnis überredet hat. Bruce Eric Kaplan hat hier eine überraschend-liebevolle Geschichte für Erwachsene gezeichnet.«
    FAZ Literaturkalender

    »Wunderbar boshaft-komische und eigenartig berührende Bildergeschichte für Erwachsene des berühmten Cartoonisten des Magazins New Yorker.«
    Dorothea Baumm, Lübecker Nachrichten

    »Der berühmte Cartoonist des New Yorker Bruce Eric Kaplan hat eine anrührende, lakonische Bildergeschichte über modernen Lebensfrust geschrieben.»
    F.A.Z. Hochschulanzeiger

    »Diese Bildergeschichte mit ihren schlichten, doch in der Sparsamkeit raffinierten Tuschezeichnungen, beginnt scheinbar harmlos, aber sie enthält den ganzen Überdruss und Ekel an einer Welt, die in den Abgrund treibt, ohne dass ihre Bewohner dem etwas entgegensetzen würden oder es überhaupt bemerken. ... das alles ist in kleinen Beobachtungen kondensiert und begleitet von Gedankengängen, die dem Leser nur allzu bekannt vorkommen.«
    Franziska Meifert, testcard

    »Eine surreale Bildergeschichte für Erwachsene von bitterbösem Witz und anrührender Klugheit.«
    Alexander Vitolic, BücherPICK

    »Bruce Eric Kaplan hat eine sehr nette und sehr hübsch bebilderte Geschichte darüber geschrieben, daß man im Himmel dann vielleicht... daß man jedenfalls erst mal ein Parfait bestellen sollte–«
    Klaus Nüchtern, Der Falter

    »Ein kleiner Lichtblick in all dem Grauen ist da – die Hölle. Das glauben Sie nicht? Ist aber so. Edmund und Rosemary ist ein wunderbares Büchlein, genau für Augenblicke, in denen man mit allem hadert.«
    Martina Hildebrand, Nürnberger Nachrichten Magazin

    »Das Leben ist die Hölle. Wirklich. Die Regierung gibt es zu. Kriege und Klima – und vor allem die Handys! ... Kaplan, Cartoonist für den New Yorker, hat eine Bildergeschichte gezeichnet und geschrieben – für alle, die sich selbst im Weg stehen –, über die man nicht mehr verraten darf. Nur umarmen muss man den Mann dafür.«
    Peter Pisa, Kurier

    »Bruce Eric Kaplan zeichnet Cartoons für den New Yorker und schrieb Folgen für die beste TV-Serie ever: Six Feet under. Aber jetzt erschien ein Comic-Buch, das auch viel kann: Edmund und Rosemary in der Hölle bringt einfache, aber genial gezeichnete Cartoons mit sparsamen Texten, die ebenso witzig wie nachdenklich machend sind.«
    Wien live. Das Stadtmagazin

    »Bruce Eric Kaplans satirische Ader prägt dieses Buch – eine Bildergeschichte, die mit prägnanten Konturzeichnungen und korrespondierenden kurzen Texten irritierend erzählt.«
    Dietrich Grünewald, Der Evangelische Buchberater