Background Image
  • Sehnsuchtsorte. Wohin Schriftsteller uns entführen

Bettina Querfurth
Sehnsuchtsorte. Wohin Schriftsteller uns entführen

  • Originalausgabe
    256 Seiten. Gebunden mit Schutzumschlag und Leseband

    € [D] 18.00 / € [A] 18.50 / SFr. 21.50 (UVP)

    ISBN 9783908777342

    Als eBook erhältlich!
    ISBN eBook 9783908778455
    € 12.99

  • Sehnsuchtsorte - Für die kleine Reise zwischendurch


  • Inhalt
    Inhalt

    Quer über alle Kontinente der Literatur finden sich Sehnsuchtsorte, in die Schriftsteller uns entführen – Sehnsuchtsorte für Frauen wie Die Stadt der Frauen, ein neues Reich für Amazonen, Sehnsuchtsorte für Männer wie Al’s Bar auf Puerto Rico, wo man nichts außer Rum, Bier und Hamburgern bestellen kann. Manche Orte stehen für die große Liebe oder großartigen Sex. Klöster, Bibliotheken und Bordelle sind ebenso zu finden wie Virginia Woolfs Zimmer für sich allein und Marcel Prousts Bett. Ob Avalon, Bullerbü oder Zauberberg, ob Kanon oder Kitsch – einige Orte kennt jeder, auch wenn man eigentlich nicht genau weiß, wofür sie stehen, andere sind völlig unbekannt, aber so einmalig und abenteuerlich, daß sie zum Verweilen einladen.

    Sehnsuchtsorte entwickelt eine neuartige literarische Landkarte, ist Lesebuch und Nachschlagewerk. Ein Buch für die »kleine Reise zwischendurch«, kurz vor dem Einschlafen oder in der Mittagspause, wenn man nach der Langeweile der letzten Sitzung ein kleines Abenteuer braucht, um den Alltag einen Augenblick lang zu vergessen.

    Das Quellenverzeichnis zum Buch zum Download
    (PDF, 352 KB)

  • Biogramm
    Bettina Querfurth

    Bettina Querfurth ist gelernte Verlagskauffrau, arbeitete im Buchhandel und als Lektorin. Auf ihrer letzten Reise nach Berlin machte sie in Stendal Halt, um zu erforschen, warum der französische Schriftsteller Stendhal sich nach dieser Stadt nannte, sie trank im Bräunerhof in Wien eine Melange, um den Stammplatz von Thomas Bernhard zu sehen und wohnte in London in derselben Straße, in der einst Elias Canetti lebte. Heute lebt Bettina Querfurth als Literaturagentin in Frankfurt am Main. Bettina Querfurth im Interview mit Rachel Gehlhoff für MDR Figaro.



  • Pressestimmen
    Pressestimmen zu »Sehnsuchtsorte. Wohin Schriftsteller uns entführen«

    »Anregend und lehrreich schreibt sie über literarische Schauplätze, ob Bullerbü oder den Zauberberg. Virgina Woolfs Zimmer für sich allein oder Bruce Chatwins Patagonien und gibt wie nebenbei Lektüretipps. Derart gerüstet, lässt sich die Welt bestens bereisen. Und sei es auch nur im Kopf.«
    Shirin Sojitrawalla, Mittelland Zeitung

    »Das Tolkiensche Auenland, Buzzatis Tatarenwüste, Virginia Woolfs Bloomsbury, aber auch der Lindenhof aus Enid Blytons Hanni und Nanni oder das U-Boot von Jules Verne – diese und viele andere Orte, wohin die Schriftsteller einen entführen, sind in Bettina Querfurths kleinem Lexikon gesammelt... Man bekommt Lust, sich die literarischen Orte auch einmal anzuschauen.«
    Wolfgang Bortlik, 20minuten

    »Ein kleiner Schmöker für das Handgepäck, für Lesefaule, Tagträumer und solche, die mit Büchern in der Hand einschlafen wollen, um davonzuschweben nach Avalon und Bullerbü und auf den Zauberberg.«
    Jochanan Shelliem, Bayrischer Rundfunk

    »Anregend und lehrreich schreibt Bettina Querfurth über literarische Schauplätze, ob Bullerbü oder Zauberberg, Virginia Woolfs Zimmer für sich allein oder Bruce Chatwins Patagonien – und gibt ganz nebenbei Lektüretipps für die Reise(n).«
    Shirin Sojitrewalla, Wiener Zeitung

    »Jeder passionierte Leser hat seinen ganz individuellen Lieblingsort der Literatur. Bettina Querfurth ist für ihr Buch Sehnsuchtsorte den Dichtern durch Welt, Wald und Wiesen gefolgt.«
    Deutschland Radio Büchermarkt

    »Das Nachschlagewerk Sehnsuchtsorte zeigt, wo die Inspirationsquellen der Dichter liegen: vom Stichwort ›Abtei‹ - dem Benediktinerkloster im Apennin, wo Umberto Eco Bruder Adelmus ermorden ließ - bis zum ›Zweistromland‹, wo die erste Schrift der Menschheit entstand... Lehrreich und unterhaltsam.«
    Christiane Schott, DIE ZEIT

    »Bettina Querfurth ist eine Tagträumerin. Sie träumt von Räumen, leuchtet sie aus, entstanden ist ein kleines Traumlexikon, die passende Lektüre für einen Strandurlaub, den Alltag zwischen durch oder die Planungsphase so mancher kleinen Flucht.«
    Jochanan Shelliem, WDR3

    »Selten hat mir ein so kleines Buch in den letzten Jahren so viel Spass gemacht. Sehr zu empfehlen auch für Zahlenmenschen und Manager, die ihren Kopf wirklich einmal freibekommen möchten.«
    Bernd Ziesemer, Handelsblatt

    »Eine durchaus gelungene Mischung aus Sachbuch und stichwortartigen literarischen Eindrücken.«
    Ileana Beckmann, Evangelischer Buchberater

    »Von Avalon bis Tiffany's, von Atlantis bis Utopia reicht Bettina Querfurths an Anekdoten pralles Literaturlexikon, in das verbürgte Schreibschauplätze ebenso Einzug gehalten haben wie phantastische Gegenwelten. «
    Hendrik Werner, Die Welt

    »Sehnsuchtsorte von Bettina Querfurth eignet sich für eine kleine Reise im Kopf, kann aber auch eine etwas andere Anleitung sein, einen bestimmten Ort erneut oder endlich einmal zu besuchen.«
    Gisela Treichler, Tages-Anzeiger

    »Was hat es auf sich mit den Städten, Strassen, Stränden und Restaurants, die die Schriftsteller in ihren Büchern oder auch in ihrem Leben favorisieren? Bettina Querfurth hat in akribischer Fleissarbeit die Sehnsuchtsorte aufgelistet. «
    Münchner Merkur

    »Ein Buch, das Sie den Alltag einen Augenblick lang vergessen lässt.«
    Leonie Hof, Bolero

    »Sehnsuchtsorte liest sich in diesem Band als Spurensuche, als Orte, deren Namen Sehnsucht evoziert, und Bettina Querfurth erzählt von Orten, die Schriftsteller mit Leben gefüllt haben.«
    Jochanan Shelliem, SWR2

    »Das Buch führt durch alle Kontinente und Welten, es ist kenntnis- und lehrreich und lädt zum Schmökern ein.«
    Leseperlen

    »Ein Nachschlagewerk, das Suchende zu den verschiedensten Schauplätzen der Literatur führt. Die Autorin gibt dabei einen Querschnitt durch die gesamte Literaturlandschaft, mischt "Sehnsuchtsorte" aus den Klassikern mit gerade aktuellen Werken und solchen der Kinder- und Jugendliteratur.«
    Stefanie Preiner, bn.bibliotheksnachrichten